UPS

Details zur ShipStation-Integration für UPS. Umfasst Anforderungen, den Verbindungsprozess, Funktionen, Hinweise und Tipps zur Fehlerbehebung.

ShipStation ist eine zertifizierte Ready®-Anwendung, mit der Sie Tarife erhalten und inländische und internationale Versandetiketten mit Ihren ausgehandelten UPS-Versandtarifen erstellen können. UPS unterstützt sowohl große als auch kleine Unternehmen bei ihren logistischen Anforderungen. Außerdem bietet UPS nachhaltige Optionen wie elektronische Rechnungen und das „Carbon Neutral“-Programm.

Interesse an einem UPS-Konto? Registrieren Sie sich jetzt bei UPS, um loszulegen!

UPS – Anforderungen

Verbindungsanforderungen:

  • Ein aktives Konto bei UPS.

  • Die Rechnungsadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse Ihres UPS-Kontos.

  • Die folgenden Informationen Ihrer aktuellsten UPS-Rechnung (nicht erforderlich mit einem neuen Konto). Wenn Sie Fragen zu Ihrer UPS-Rechnung haben, wenden Sie sich bitte an den UPS-Kundensupport.

    • Kontroll-ID

    • Rechnungsdatum

    • Rechnungsnummer

    • Rechnungsbetrag

    Schritt 9 des folgenden Abschnitts „Verbinden eines UPS-Kontos“ enthält eine Beispielrechnung, die Sie sich ansehen können.

Internationale Anforderungen:

Legen Sie Ihrer Sendung eine Handelsrechnung in dreifacher Ausfertigung bei, wenn Sie nicht die elektronische Übermittlung aktiviert haben. Prüfen Sie internationale Optionen und Formulare.

Verbinden eines UPS-Kontos mit ShipStation

Um Ihr UPS-Konto mit ShipStation zu verbinden:

  1. Wählen Sie die Kachel UPS aus und klicken Sie auf Verbinden.

    UPS-Logo
  2. Klicken Sie auf Weiter.

  3. Lesen Sie sich die Technologievereinbarung von UPS durch, wählen Sie Ja, ich stimme zu und klicken Sie dann auf Weiter.

  4. Füllen Sie die linke Seite des Formulars mit den Hauptkontaktdaten Ihres UPS-Kontos aus.

    Nahaufnahme des Formulars zum Verbinden eines UPS-Kontos.

    Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie diese Informationen finden, lesen Sie in diesem Artikel den Abschnitt Finden Ihrer UPS-Kontaktdaten.

  5. Füllen Sie die rechte Seite des Formulars mit den Daten Ihres UPS-Kontos in Großbuchstaben aus und klicken Sie dann auf Weiter.

    Hinweis

    Wenn es sich um ein neues UPS-Konto handelt, sollten Sie das Kontrollkästchen neben „Ich habe in den letzten 90 Tagen eine Rechnung erhalten“ deaktivieren und dann den nächsten Schritt überspringen.

  6. Geben Sie die angeforderten Informationen aus Ihrer zuletzt erhaltenen UPS-Rechnung in Großbuchstaben ein und klicken Sie dann auf Weiter.

    Muster einer UPS-Rechnung mit hervorgehobener Kontroll-ID-Nummer, Rechnungsdatum, Rechnungsnummer und fälligem Betrag.
  7. Klicken Sie auf „Verbinden“.

Verfügbare Funktionen für die UPS-Integration

Die ShipStation-Integration mit UPS unterstützt diese Standardfunktionen:

Zusätzliche UPS-Funktionen

Die ShipStation-Integration mit UPS ermöglicht die folgenden zusätzlichen Funktionen:

Funktion

Beschreibung

Rechnungsstellung durch Versanddienstleister

UPS stellt Ihnen nur die Etiketten, die Sie verwenden, in Rechnung. Diese werden monatlich auf Ihrem Konto in Rechnung gestellt. UPS belastet Ihr Konto nicht, wenn Sie das Etikett in ShipStation erstellen.

Alle UPS-Etiketten, die Sie in ShipStation erstellen und die NICHT für den Versand eines Pakets verwendet werden, werden nicht auf Ihrer Rechnung aufgeführt. Sie können jedoch trotzdem Etiketten entwerten, die Sie nicht verwenden, um Ihre Versanddaten genau zu halten.

Ausgehandelte Tarife aktivieren

Um Ihre ausgehandelten Tarife einzusehen, müssen Sie dies zunächst in Ihrem UPS-Konto in ShipStation aktivieren.

Gehen Sie zu Einstellungen > Versand > Versanddienstleister. Klicken Sie auf das Aktionsmenü für UPS. Klicken Sie dann auf Versanddienstleister-Einstellungen. Markieren Sie das Feld Ausgehandelte Tarife aktivieren und klicken Sie auf Speichern.

UPS-Einstellungen - Pop-up. Wählen Sie die Option „Ausgehandelte Tarife aktivieren“.

UPS Carbon Neutral Programm

Alle mit ShipStation verbundenen UPS-Benutzerkonten sind automatisch für das Carbon Neutral Programm angemeldet.

Wenn Sie nicht am Carbon Neutral Programm teilnehmen möchten, können Sie die Option über Ihre UPS-Einstellungen in ShipStation deaktivieren.

Electronic Data Interchange (EDI)

Wenden Sie sich an UPS, um EDI für Ihr UPS-Kundenkonto über die Option „Elektronische Rechnung“ aktivieren zu lassen. Nach der Aktivierung wird ShipStation die Zollinformationen automatisch elektronisch über den EDI-Service von UPS übermitteln.

Wenn ShipStation die Zollinformationen nicht über EDI übermitteln kann (entweder, weil es für Ihr UPS-Konto nicht aktiviert ist, oder, weil das Zielland EDI nicht unterstützt), müssen Sie alle erforderlichen Zollformulare ausdrucken und der Sendung beifügen.

Rechnungsstellung an Dritte und Empfänger

Mit dieser Option können Sie die Rechnungsstellung einem Dritten oder einem Empfänger mit einem UPS‑Konto zuweisen. Verwenden Sie die Anderen Versandoptionen in ShipStation, um die Rechnungsstellung für eine Sendung zu ändern.

Sie müssen die Kontonummer und die Postleitzahl des externen Kontos eingeben. Das entsprechende Konto muss ebenfalls eine Abrechnung durch Dritte zulassen.

Rechnungsstellung der Zollabgaben und Steuern an den Zahlenden der Versandgebühren

Aktivieren Sie diese Option, um im Namen Ihrer internationalen Kunden mit Zöllen und Steuern belastet zu werden.

Wenn Sie diese Option zusammen mit der Rechnungsstellung an Dritte oder den Empfänger verwenden, ist das Konto, an den die Rechnung gerichtet ist, für die Zollabgaben und Steuern verantwortlich.

Hinzufügen von Bestellnummer und Rechnungsnummer zu Handelsrechnungen

ShipStation kann die Bestellnummer und die Rechnungsnummer automatisch in die entsprechenden Felder einer Handelsrechnung einfügen. Hierfür müssen Sie lediglich den benutzerdefinierten Feldern 2 und 3 auf dem Auftrag einen spezifischen Text hinzufügen. Kopieren Sie den folgenden Text für jedes Feld, aber ersetzen Sie den kursiv formatierten Text durch die tatsächliche Bestellnummer oder Rechnungsnummer Ihres Kunden.

  • Benutzerdefiniertes Feld 2: PURCHASE_ORDER_NUMBER| Bestellnummer

  • Benutzerdefiniertes Feld 3: INVOICE_NUMBER| Kunden-Rechnungsnummer

Die Nummern werden daraufhin in den entsprechenden Feldern auf Ihrer Handelsrechnung erscheinen:

Muster einer UPS-Handelsrechnung mit den rot markierten Feldern „Rechnungsnummer“ und „Bestellnummer“.

Samstagszustellung

Aktivieren Sie diese Option, um eine Paketzustellung an Samstagen zu ermöglichen. Weitere Informationen und Einschränkungen finden Sie auf der UPS-Seite zum Thema Samstagszustellung.

Zahlung bei Lieferung

Aktivieren Sie die Option „Zahlung bei Lieferung“, damit UPS bei Zustellung des Pakets den entsprechenden Betrag vom Empfänger einzieht. Weitere Informationen und Einschränkungen finden Sie auf der UPS Seite zum Thema Zahlung bei Lieferung.

Trockeneis-Versand

Aktivieren Sie diese Option, um UPS mitzuteilen, dass das Paket Trockeneis enthält. Weitere Informationen und Einschränkungen finden Sie auf der UPS Seite zum Thema Kühlmittel.

Versand von Alkohol

Wenn Ihr UPS-Kundenkonto für den Versand von Alkohol autorisiert ist, können Sie Ihre Etiketten in ShipStation erstellen.

Für UPS-Sendungen gibt es in ShipStation keine Option „Enthält Alkohol“. UPS verlangt jedoch, dass Sie die Bestätigungsoption „Erwachsenenunterschrift“ verwenden. Dem Paket muss außerdem ein spezielles Versandetikett für alkoholische Getränke beiliegen, das angibt, dass die Sendung Alkohol enthält (dieses Etikett wird nicht von ShipStation bereitgestellt).

Lesen Sie die UPS-Richtlinien für den Versand von Alkohol und besprechen Sie die Anforderungen mit Ihrem UPS-Kundenbetreuer, um sicherzustellen, dass Ihre Alkohol-Sendungen alle UPS-Anforderungen erfüllen.

Besondere Handhabung

Aktivieren Sie diese Option, um UPS mitzuteilen, dass das Paket eine besondere Handhabung erfordert. Weitere Informationen und Einschränkungen finden Sie auf der UPS Seite über Zusatzgebühren.

Sie können die Integration des Versanddienstleisters für die Erstellung von inländischen Versandetiketten nutzen.

Sie können die Integration des Versanddienstleisters für die Erstellung von internationalen Versandetiketten nutzen.

ShipStation übermittelt die für den Versand ins Ausland notwendigen Zollinformationen elektronisch an den Versanddienstleister.

Sie können die Integration des Versanddienstleisters für die Erstellung von inländischen Rücksendeetiketten nutzen.

ShipStation zeigt die geschätzten Versandkosten für den Versanddienstleister auf Grundlage der eingebundenen Kontodaten und Sendungsdetails.

Eine zusätzliche Versicherung für den Versanddienstleister kann über ShipStation erworben werden.

Für diesen Versanddienstleister erstellte Versandetiketten enthalten eine Sendungsverfolgungsnummer, um den Sendungsstatus auf der Tracking-Website des Versanddienstleisters anzuzeigen. Die Sendungsverfolgung wird ggf. nicht für jeden Versanddienst angeboten.

Ist eine Sendungsverfolgung möglich, verfolgt ShipStation automatisch den Sendungsstatus und aktualisiert ihn auf der Registerkarte „Sendungen“. Diese Funktion ermöglicht zusätzliche ShipStation-Funktionen wie verzögerte Benachrichtigungen und die „Branded Tracking“-Seite.

ShipStation kann einen End-of-Day-Prozess für den Versanddienstleister durchführen und die Sendungsinformationen elektronisch senden. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Eine druckbare Datei ist möglicherweise verfügbar oder nicht, siehe Tagesabschluss (PDF).

ShipStation kann für den Versanddienstleister einen Tagesabschluss ausführen und eine entsprechende PDF-Datei erstellen, die ausgedruckt und an den Versanddienstleister übermittelt werden kann. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Die Datei kann je nach Konto elektronisch übermittelt werden, siehe „Tagesabschluss“ (elektronisch).

ShipStation kann das Logo des Shops auf die Versandetiketten für diesen Versanddienstleister drucken. Das Etiketten-Branding wird ggf. nicht für alle Versanddienste angeboten.

ShipStation kann mit Informationen gespeist werden, die auf dem Etikett als Nachricht angezeigt werden. Etikettennachrichten werden ggf. nicht für alle Versanddienste angeboten.

Die Integration des Versanddienstleisters kann verwendet werden, um Sendungen mit mehreren Paketen zu erstellen. Hierbei werden mehrere einzelne Pakete zu einem einzigen Sendungsdatensatz mit nur einer Master-Sendungsverfolgungsnummer zusammengefasst.

Sie können diese Integration des Versanddienstleisters mithilfe verschiedener Kontoinformationen mehrmals mit ShipStation verbinden und auswählen, welches Konto für die Erstellung der einzelnen Sendungen verwendet werden soll.

UPS-Zuschläge

Wenn Sie das Gewicht und die Abmessungen Ihrer Sendung in ShipStation eingeben, sollten diese Angaben die Größe des Pakets genau wiedergeben. Nur so kann sichergestellt werden, dass der an ShipStation zurückgegebene Tarif dem Tarif entspricht, der Ihnen tatsächlich für die Sendung berechnet wird. Sollten die in ShipStation eingegebenen Maße nicht die tatsächlichen Abmessungen des versendeten Pakets widerspiegeln, können Ihnen zusätzliche Gebühren von UPS in Rechnung gestellt werden.

Die Versender sind dafür verantwortlich, die genauen Maße in ShipStation einzugeben, bevor sie das Etikett für die Sendung erstellen!

Pakete mit einem tatsächlichen Gewicht von mehr als 68 Kilogramm oder einer Länge von mehr als 274 Zentimetern oder einer Gesamtlänge von mehr als 419 Zentimetern plus Umfang [(2 x Breite) + (2 x Höhe)], gemessen zur Bestimmung des abrechenbaren Gewichts, werden nicht zur Beförderung angenommen.

Findet UPS in seinem System Pakete, die diese Grenzwerte überschreiten, so werden für diese Sendungen zusätzliche Gebühren erhoben. UPS behält sich das Recht vor, solche Pakete nach eigenem und uneingeschränktem Ermessen auf Kosten des Versenders an diesen zurückzusenden.

Weitere Informationen finden Sie in den Zollbeförderungsbedingungen für UPS – Deutschland.

Zusätzliche Details zur UPS-Integration

  • Über ShipStation erstellte Etiketten werden nicht in Ihrem Sendungsverlauf auf UPS.com angezeigt.

  • UPS-Tagesabschlussformulare (auch bekannt als PLD-Formulare) sind nicht in ShipStation verfügbar. Als zertifizierter UPS-Partner übermittelt ShipStation bei der Erstellung von Etiketten alle Sendungsinformationen elektronisch an UPS, sodass kein Tagesabschlussprozess oder PLD-Formular erforderlich ist. Wenn Sie zu Dokumentationszwecken einen Frachtbrief benötigen, können Sie ein allgemeines Versanddokument erstellen. Gehen Sie hierfür zu Insights > Berichte > Frachtbrief und erstellen Sie dort den Bericht für Ihre UPS-Sendungen.

  • Das ShipStation-Tool für die Adressvalidierung kann nicht feststellen, ob es sich bei einer Adresse um eine Privat- oder Firmenadresse handelt. Aus diesem Grund werden alle Adressen als Firmenadressen behandelt. Das kann dazu führen, dass die geschätzten Preise für einige UPS-Sendungen für Privatkunden nicht korrekt sind.

  • UPS zeigt nur Adresszeile 1 der Absender- und Rücksendeadresse an. Sekundäre Adressinformationen (z. B. eine Wohnungs- oder Apartmentnummer) müssen der Adresszeile 1 hinzugefügt werden.

  • Die Empfängeradresszeile 1 hat eine Begrenzung von 30 Zeichen. Wenn das Feld Empfängeradresse 1 diese Grenze überschreitet, wechselt ShipStation automatisch in die Adresszeile 2.

  • ShipStation erlaubt keinen Versand von Gefahrgut. Sie müssen sich dafür direkt an UPS wenden.

  • Um Schusswaffen oder Schusswaffenteile mit UPS zu versenden, müssen Sie einen Vertrag mit Ihrem Kundenbetreuer abschließen. Der Versand von Schusswaffen oder Schusswaffenteilen mit UPS von ShipStation aus ist nicht zulässig.

Tipps zur Fehlerbehebung mit UPS

Im Folgenden finden Sie einige häufige Probleme, mögliche Ursachen und Tipps zur Fehlerbehebung.

Fehler bei der Verbindung von UPS-Konten

Fehler

Lösung

Fehler: Ungültiger Kontostatus

Was das bedeutet: Das Konto war über einen längeren Zeitraum inaktiv.

Was ist zu tun: Wenden Sie sich zur erneuten Aktivierung des Kontos direkt an UPS.

Fehler: Anfrage kann nicht bearbeitet werden, bitte kontaktieren Sie den UPS-Kundendienst unter 1-XXX-XXX-XXXX

Was das bedeutet: Es handelt sich um ein Problem mit der Rechnungsstellung oder andere Probleme mit dem UPS-Kundenkonto.

Was ist zu tun: Wenden Sie sich unter der angegebenen Nummer an UPS und hinterlassen Sie eine Sprachnachricht mit Ihren Kontaktinformationen, sofern niemand antwortet. Andere UPS-Abteilungen können bei diesem Fehler normalerweise nicht weiterhelfen.

Fehler: Postleitzahl und/oder Ländercode stimmt nicht mit den Angaben überein, die mit der Kontonummer verknüpft sind

Was das bedeutet: Die eingegebene Adresse stimmt nicht mit den primären Kontaktinformationen des Kontos überein.

Was ist zu tun: Melden Sie sich bei UPS.com an, um die erforderlichen Adressdaten in Erfahrung zu bringen.

Fehler: Die ausgehandelten Tarife können nicht verifiziert werden. Bitte Rechnungsinformationen überprüfen und erneut absenden

Was das bedeutet: Entweder eine ungültige Rechnung oder das Konto hat keinen Zugang zu ausgehandelten Tarifen.

Was ist zu tun: Wenn Sie noch keinen Zugang zu ausgehandelten Tarifen haben, sollten Sie nicht die Option „Ausgehandelte Tarife aktivieren“ auswählen. Sofern Sie keine aktuelle Rechnung haben, müssen Sie sich an die Kreditorenabteilung von UPS wenden. Sie können auch online Hilfe zur Rechnungsstellung erhalten oder die UPS-Rechnungsabteilung anrufen, um eine Rechnungskopie anzufordern.

Fehler: Anfrage kann nicht autorisiert werden, da die Rechnung nicht im UPS-Rechnungssystem gefunden wurde

Was das bedeutet: Entweder eine ungültige Rechnungsinformation oder eine veraltete Rechnung.

Was ist zu tun: Sofern Sie keine aktuelle Rechnung haben, müssen Sie sich an die Kreditorenabteilung von UPS wenden. Sie können auch online Hilfe zur Rechnungsstellung erhalten oder die UPS-Rechnungsabteilung anrufen, um eine Rechnungskopie anzufordern.

Fehler: Anfrage kann nicht autorisiert werden, da das Konto gesperrt ist. Bitte versuchen Sie es nach 24 Stunden erneut

Was das bedeutet: Es wurde zu oft versucht, sich mit ungültigen Rechnungsinformationen zu registrieren.

Was ist zu tun: Wenden Sie sich direkt an UPS, um das Konto zu entsperren. Vergewissern Sie sich, dass Sie für zukünftige Versuche die richtigen Rechnungsinformationen vorliegen haben.

Fehler: Fehlende oder ungültige Absendernummer

Was das bedeutet: Fehler bei der Eingabe der UPS-Kontonummer.

Was ist zu tun: Überprüfen Sie die eingegebene Kontonummer, um sicherzustellen, dass sie keine Leerzeichen enthält und korrekt ist.

Fehler: Der Webdienst zur Registrierung ist vorübergehend nicht verfügbar

Was das bedeutet: ShipStation kann das Kundenkonto nicht bei UPS registrieren.

Was ist zu tun: Dies ist ein vorübergehendes Problem, das normalerweise mit der Serverwartung zusammenhängt. Prüfen Sie die ShipStation-Statusseite oder kontaktieren Sie den Support für Updates.

Fehler: Lizenzsystem nicht verfügbar

Was das bedeutet: ShipStation kann das Kundenkonto nicht bei UPS registrieren.

Was ist zu tun: Dies ist ein vorübergehendes Problem, das normalerweise mit der Serverwartung zusammenhängt. Prüfen Sie die ShipStation-Statusseite oder kontaktieren Sie den Support für Updates.

UPS Etikett- und Tariffehler

Es gibt eine Reihe von möglichen Fehlern, die beim Abrufen von UPS-Tarifen und beim Erstellen von UPS-Sendungen auftreten können. Die folgende Tabelle beschreibt die am häufigsten auftretenden Fehler und möglichen Lösungen:

Fehler

Ursache und Lösung

Fehler: Die gewünschte Abrechnungsoption ist an den ausgewählten Standorten nicht verfügbar

Was das bedeutet: Dieser Fehler tritt bei internationalen Etiketten für Pakete im Wert von unter 100 Euro auf, wenn Sie im Abschnitt „Andere Versandoptionen“ die Option „Rechnungsstellung der Zollabgaben und Steuern an den Zahlenden des Versands“ auswählen.

UPS stellt keine Zollgebühren und Steuern in Rechnung, wenn der Sendungswert, einschließlich Produktkosten und Versandkosten, unter 100 Euro pro Tag liegt. UPS blockiert die Erstellung des Etiketts, weil DDP für die Sendung nicht anwendbar ist, da dem Empfänger oder Versender keine Gebühren in Rechnung gestellt werden.

Was ist zu tun: Deaktivieren Sie die Option Rechnungsstellung der Zollabgaben und Steuern an den Zahlenden des Versands im Abschnitt Andere Versandoptionen und erstellen Sie dann das Etikett.

Fehler: Die Benutzer-ID ist derzeit gesperrt, bitte versuchen Sie es in 5 Minuten erneut

Das bedeutet: Die Zugangsdaten für ShipStation sind veraltet und müssen aktualisiert werden.

Was ist zu tun: Gehen Sie auf Einstellungen > Versand > Versanddienstleister und klicken Sie auf den Link Einstellungen für UPS. Klicken Sie auf die Aktion Konto entfernen. Fügen Sie das Konto nach dem Entfernen wieder zu ShipStation hinzu.

Fehler: Anfrage kann nicht autorisiert werden, da das Konto gesperrt ist. Bitte versuchen Sie es nach 24 Stunden erneut

Das bedeutet: Die Zugangsdaten für ShipStation sind veraltet und müssen aktualisiert werden.

Was ist zu tun: Gehen Sie auf Einstellungen > Versand > Versanddienstleister und klicken Sie auf den Link Einstellungen für UPS. Klicken Sie auf die Aktion Konto entfernen. Fügen Sie das Konto nach dem Entfernen wieder zu ShipStation hinzu.

Fehler: Das Zubehör ist mit der ausgewählten Option nicht gültig

Was das bedeutet: Ihr Service, Ihr Paket oder Ihre Versandoptionen sind nicht miteinander kompatibel.

Was zu tun ist:Der Dienst und das Paket sind nicht kompatibel, oder es wurde eine „Andere Option“ für die Sendung ausgewählt, die nicht zulässig ist (wie Samstagszustellung). Entfernen Sie alle Optionen, die für die Sendungsart nicht zulässig sind.

Fehler: Die gewünschte Zubehöroption ist an den ausgewählten Standorten nicht verfügbar

Was das bedeutet: Sie versuchen, etwas mit UPS zu versenden und haben in den Einstellungen Ihres UPS-Kundenkontos in ShipStation die Option „Carbon Neutral“ ausgewählt. Das UPS-Programm für den klimaneutralen Versand (Carbon Neutral Shipping Program) ist nicht an allen Standorten verfügbar.

Was ist zu tun: Gehen Sie zu Einstellungen > Versand > Versanddienstleister, um Ihre UPS-Einstellungen zu bearbeiten. Deaktivieren Sie dort die Option „Carbon Neutral“ und speichern Sie Ihre Änderungen.

Fehler: Fehlende oder ungültige Absendernummer

Was das bedeutet: Fehler in der UPS-Kundennummer, die für den Versand verwendet wird.

Was ist zu tun: Wenn dieser Fehler nach erfolgreicher Verbindung eines UPS-Kontos auftritt, hängt er normalerweise mit der Abrechnung durch Dritte zusammen. Stellen Sie sicher, dass die Rechnungsdaten eines Drittanbieters ein gültiges UPS-Konto verwenden.

Fehler: Fehlender oder ungültiger Absender-Firmenname

Was das bedeutet: Kein Firmenname in der Absenderadresse.

Was ist zu tun: Für einige Sendungen ist der Firmenname des Absenders erforderlich. Fügen Sie entweder einen Firmennamen zur Absenderadresse hinzu oder fügen Sie in den Shop-Einstellungen und dort im Tab „Branding“ einen Firmennamen hinzu.

Fehler: Fehlender oder ungültiger Staats-/Provinzcode des Absenders

Was das bedeutet: UPS benötigt den zweistelligen Code des Bundesstaats anstelle des Namens der Stadt oder Provinz.

Was ist zu tun: Wenn Sie an eine oder von einer Adresse im Vereinigten Königreich versenden, versuchen Sie, den Bundesstaat oder die Provinz durch einen zweistelligen Code zu ersetzen, wie er in der Tabelle der Bundesstaaten/Provinzen des Vereinigten Königreichs (GB) zu finden ist. Verwenden Sie zum Beispiel JJ anstelle von Edinburgh.

Fehler: Die Versendernummer des Versenders kann nicht für die Sendung verwendet werden

Was das bedeutet: Rechnungsstellung oder andere Probleme mit dem UPS-Kundenkonto.

Was ist zu tun: Wenden Sie sich direkt an UPS, um die Ursache des Fehlers zu besprechen und eine Lösung zu finden.

DDP
DDP

Sie können die Integration des Versanddienstleisters für die Erstellung von inländischen Versandetiketten nutzen.

Sie können die Integration des Versanddienstleisters für die Erstellung von internationalen Versandetiketten nutzen.

ShipStation übermittelt die für den Versand ins Ausland notwendigen Zollinformationen elektronisch an den Versanddienstleister.

Sie können die Integration des Versanddienstleisters für die Erstellung von inländischen Rücksendeetiketten nutzen.

ShipStation zeigt die geschätzten Versandkosten für den Versanddienstleister auf Grundlage der eingebundenen Kontodaten und Sendungsdetails.

Eine zusätzliche Versicherung für den Versanddienstleister kann über ShipStation erworben werden.

Für diesen Versanddienstleister erstellte Versandetiketten enthalten eine Sendungsverfolgungsnummer, um den Sendungsstatus auf der Tracking-Website des Versanddienstleisters anzuzeigen. Die Sendungsverfolgung wird ggf. nicht für jeden Versanddienst angeboten.

Ist eine Sendungsverfolgung möglich, verfolgt ShipStation automatisch den Sendungsstatus und aktualisiert ihn auf der Registerkarte „Sendungen“. Diese Funktion ermöglicht zusätzliche ShipStation-Funktionen wie verzögerte Benachrichtigungen und die „Branded Tracking“-Seite.

ShipStation kann einen End-of-Day-Prozess für den Versanddienstleister durchführen und die Sendungsinformationen elektronisch senden. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Eine druckbare Datei ist möglicherweise verfügbar oder nicht, siehe Tagesabschluss (PDF).

ShipStation kann für den Versanddienstleister einen Tagesabschluss ausführen und eine entsprechende PDF-Datei erstellen, die ausgedruckt und an den Versanddienstleister übermittelt werden kann. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Die Datei kann je nach Konto elektronisch übermittelt werden, siehe „Tagesabschluss“ (elektronisch).

ShipStation kann das Logo des Shops auf die Versandetiketten für diesen Versanddienstleister drucken. Das Etiketten-Branding wird ggf. nicht für alle Versanddienste angeboten.

ShipStation kann mit Informationen gespeist werden, die auf dem Etikett als Nachricht angezeigt werden. Etikettennachrichten werden ggf. nicht für alle Versanddienste angeboten.

Die Integration des Versanddienstleisters kann verwendet werden, um Sendungen mit mehreren Paketen zu erstellen. Hierbei werden mehrere einzelne Pakete zu einem einzigen Sendungsdatensatz mit nur einer Master-Sendungsverfolgungsnummer zusammengefasst.

Sie können diese Integration des Versanddienstleisters mithilfe verschiedener Kontoinformationen mehrmals mit ShipStation verbinden und auswählen, welches Konto für die Erstellung der einzelnen Sendungen verwendet werden soll.

DDP