Turbify (ehemals Yahoo! Merchant Solutions)

Wie Sie ShipStation einen Turbify-Shop (ehemals Yahoo! Merchant Solutions) hinzufügen, welche Funktionen verfügbar sind und weitere wichtige Details.

Turbify (ehemals Yahoo! Shop und Yahoo! Merchant Solutions) ermöglicht es Ihnen, Ihren Online-Shop zu erstellen, zu hosten und zu verwalten. Die Integration von ShipStation mit Turbify Merchant Solutions ermöglicht es Ihnen, Aufträge von jedem Ihrer Marktplätze zusammenzustellen und zu verwalten, mit einem Netzwerk von Versanddienstleister-Integrationen zu arbeiten und bis zu 500 Etiketten gleichzeitig für eine Charge zu verarbeiten.

Turbify-Anforderungen

Verbindungsanforderungen:

  • Ein aktives Turbify-Konto mit dem Turbify Standard- oder Professional-Tarif.

  • Ihre Turbify Shop ID.

  • Ihr Turbify Partner-Shop Vertrags-Token.

Auftrags-Importanforderungen:

  • Muss eine Lieferadresse enthalten.

  • Optional: Erste zu importierende Auftrags-ID

Verbinden Sie einen Turbify-Shop mit ShipStation

Um Ihren Turbify-Shop mit ShipStation zu verbinden:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Turbify-Shop an.

  2. Klicken Sie in der Seitennavigation auf Checkout und dann auf Echtzeitkonfiguration.

    Yahoo-Seitenmenü mit hervorgehobenen Optionen für Checkout- und Echtzeit-Konfiguration.
  3. Klicken Sie auf API-Einstellungen.

    Yahoo-Menü mit Echtzeit-Links-Menü und hervorgehobenem Link zu API-Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf Neuen Partner hinzufügen.

    Yahoo Partner-API-Zugriffsmenü mit Pfeil, der auf die Schaltfläche „Neuen Partner hinzufügen“ zeigt.
  5. Geben Sie ypa-005364355987 in das Feld Partner-ID ein. Überprüfen Sie, dass ShipStation als Partnername angezeigt wird.

  6. Aktivieren Sie den Zugriff auf die Auftrags-API.

    Sie sollten eine E-Mail mit Ihrer Shop-ID und Ihrem Partnershop Vertragstoken erhalten. Sie müssen diese Informationen in ShipStation eingeben.

  7. Wählen Sie die Kachel Turbify-Shop aus.

    Turbify-Logo. Schaltfläche mit der Aufschrift „Verbinden“
  8. Geben Sie die Shop-ID und das Partnershop-Vertragstoken in die entsprechenden Felder ein.

  9. Empfohlen. Geben Sie die erste zu importierende Auftrags-ID ein.

    Warum Sie zum Importieren eine erste Auftrags-ID eingeben sollten

    Wenn Sie einen etablierten Shop mit viel Geschichte haben, empfehlen wir Ihnen, einen Wert in das Feld Erste zu importierende Auftrags-ID einzugeben.

    Wenn dies nicht festgelegt ist, versucht ShipStation, alle Turbify-Aufträge beim ersten Import zu importieren. Nach dem ersten Import werden nur neue Aufträge importiert.

Nachdem Sie die Verbindungsschritte abgeschlossen haben, wird Ihr Shop mit ShipStation verbunden. Sie werden auf die Einstellungsseite des Shops weitergeleitet, um Shop-spezifische Einstellungen wie Branding, Benachrichtigungs-Präferenzen und Produktabwicklung anzupassen.

Verfügbare Funktionen für die Turbify-Integration

Die Integration von ShipStation mit Turbify unterstützt die folgenden Standardfunktionen:

Wenn ein Shop benutzerdefinierte Statusangaben zulässt, bedeutet dies, dass Sie festlegen, welche Statusangaben für Ihre Aufträge in Ihrem Verkaufskanal verwendet werden. In den meisten Fällen müssen Sie, wenn Sie benutzerdefinierte Statusangaben nutzen, definieren, welchem ShipStation-Status jeder benutzerdefinierte Auftragsstatus entspricht.

ShipStation importiert die E-Mail-Adresse des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten und kann Versandbestätigungen und Lieferinformationen per E-Mail an diese E-Mail-Adresse senden (diese werden in Ihren Shop-Einstellungen konfiguriert).

ShipStation importiert die Telefonnummer des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten.

ShipStation importiert die vom Kunden beim Bezahlvorgang ausgewählte Versandart.

ShipStation importiert die Zahlungsmethode, mit der der Auftrag bezahlt wurde.

ShipStation importiert Rabatt- und Gutscheininformationen zum Auftrag.

ShipStation kann aus den vom Shop gesendeten Auftragsdaten ermitteln, ob es sich bei einem Auftrag um ein Geschenk handelt.

ShipStation importiert interne Hinweise oder Auftragsaktivitäten aus dem Shop in das ShipStation-Feld „Interne Hinweise“.

ShipStation importiert Hinweise, die der Kunde beim Kauf angegeben hat.

ShipStation importiert das Gesamtgewicht des Auftrags aus dem Shop.

ShipStation importiert das Gewicht jeder Artikelposition des Auftrags.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags eine Bild-URL. Diese Bilder sind als Vorschaubilder in Ihren Auftragsdetails zu sehen und können in E-Mail-Benachrichtigungen und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags Artikeloptionen (z. B. Farbe oder Größe). Diese Daten erscheinen in Ihren Auftragsdetails und können in Kunden-E-Mails und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert einen Produktlagerort jeder Artikelposition des Auftrags.

StatusaktualisierungSendungsverfolgungsnummerVersanddienstleisterServiceVersanddienstleistergebühren

Die Sendungsaktualisierung, die ShipStation an den Vertriebskanal übermittelt, enthält ggf. Anmerkungen an den Käufer, die im Auftrag in ShipStation festgelegt wurden.

Artikelinformationen

Zusätzliche Details zur Turbify-Shop- Integration

  • Sofern Sie Ihren Shop nicht neu konfigurieren und eine neue Erstauftrag-ID auf „importieren“ als Wert setzen, werden die Aufträge im Turbify-Shop nur ein einziges Mal an ShipStation übermittelt. Wenn Sie den Auftrag im Turbify-Shop aktualisieren, nachdem er bereits in ShipStation importiert wurde, erhält ShipStation die aktualisierten Informationen nicht.

  • Aus Sicherheitsgründen setzt Turbify-Shop voraus, dass das Vertragstoken jährlich erneuert wird. Weitere Informationen finden Sie im Artikel „API Token erneuern“ von Turbify . Sobald Sie ein neues Token haben, müssen Sie die Verbindung von Turbify-Shop in ShipStation neu konfigurieren.

Wenn ein Shop benutzerdefinierte Statusangaben zulässt, bedeutet dies, dass Sie festlegen, welche Statusangaben für Ihre Aufträge in Ihrem Verkaufskanal verwendet werden. In den meisten Fällen müssen Sie, wenn Sie benutzerdefinierte Statusangaben nutzen, definieren, welchem ShipStation-Status jeder benutzerdefinierte Auftragsstatus entspricht.

ShipStation importiert die E-Mail-Adresse des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten und kann Versandbestätigungen und Lieferinformationen per E-Mail an diese E-Mail-Adresse senden (diese werden in Ihren Shop-Einstellungen konfiguriert).

ShipStation importiert die Telefonnummer des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten.

ShipStation importiert die vom Kunden beim Bezahlvorgang ausgewählte Versandart.

ShipStation importiert die Zahlungsmethode, mit der der Auftrag bezahlt wurde.

ShipStation importiert Rabatt- und Gutscheininformationen zum Auftrag.

ShipStation kann aus den vom Shop gesendeten Auftragsdaten ermitteln, ob es sich bei einem Auftrag um ein Geschenk handelt.

ShipStation importiert interne Hinweise oder Auftragsaktivitäten aus dem Shop in das ShipStation-Feld „Interne Hinweise“.

ShipStation importiert Hinweise, die der Kunde beim Kauf angegeben hat.

ShipStation importiert das Gesamtgewicht des Auftrags aus dem Shop.

ShipStation importiert das Gewicht jeder Artikelposition des Auftrags.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags eine Bild-URL. Diese Bilder sind als Vorschaubilder in Ihren Auftragsdetails zu sehen und können in E-Mail-Benachrichtigungen und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags Artikeloptionen (z. B. Farbe oder Größe). Diese Daten erscheinen in Ihren Auftragsdetails und können in Kunden-E-Mails und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert einen Produktlagerort jeder Artikelposition des Auftrags.

StatusaktualisierungSendungsverfolgungsnummerVersanddienstleisterServiceVersanddienstleistergebühren

Die Sendungsaktualisierung, die ShipStation an den Vertriebskanal übermittelt, enthält ggf. Anmerkungen an den Käufer, die im Auftrag in ShipStation festgelegt wurden.

Artikelinformationen