Rithum (ehemals ChannelAdvisor)

Wie Sie ein Rithum-Konto (ehemals ChannelAdvisor) zu ShipStation hinzufügen, welche Funktionen verfügbar sind, andere wichtige Details und Tipps zur Fehlerbehebung.

Unsere Rithum-Integration (ehemals ChannelAdvisor) bietet Funktionen wie Automatisierungsregeln, die Sie über Aufträge mit hohem Wert informieren, und eine Rücksendungsverwaltung mit einem simplen Mausklick. Optimieren Sie Ihren Abwicklungsprozess für E-Commerce-Aufträge mit ShipStation und Rithum.

Sie haben noch kein Konto? Fordern Sie eine Demo der kompletten Rithum-Plattform an.

Rithum – Anforderungen

Verbindungsanforderungen:

  • Ein aktives Konto bei Rithum.

  • Ihre Profil-ID und Produktkennungs-Informationen.

Auftrags-Importanforderungen:

  • Muss eine Lieferadresse enthalten.

Verbinden eines Rithum-Kontos mit ShipStation

So verbinden Sie Ihr Rithum-Konto mit ShipStation:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Rithum-Konto an.

  2. Rufen Sie die Seite Kontoautorisierung auf.

  3. Öffnen Sie die Kontoliste.

    ChannelAdvisor-Einstellungen „Kontoautorisierungen“ geöffnet mit einem Pfeil, der auf das Menü „Kontoliste“ zeigt.
  4. Kopieren Sie die Profil-ID des Kontos, das Sie mit ShipStation verknüpfen möchten.

  5. Wählen Sie die Kachel Rithum aus.

    rithum_tile.png
  6. Fügen Sie die in Rithum kopierte Profil-ID in das erforderliche Feld ein und wählen Sie eine Produktkennung aus.

  7. Klicken Sie auf Verbindung testen.

  8. Wenn Sie anschließend zur Rithum-Seite Kontoautorisierung zurückkehren, sollte ein Entwickler mit dem Titel Rithum – ShipStation angezeigt werden. Wenn Sie diesen Entwickler nicht sehen, aktualisieren Sie bitte die Seite.

  9. Klicken Sie unter den angezeigten Aktionen für den Entwickler ShipStation – ShipStation auf Zugriff genehmigen.

  10. Kehren Sie zum Verbindungsfenster in ShipStation zurück und klicken Sie auf Verbinden.

Nachdem Sie die Verbindungsschritte abgeschlossen haben, wird Ihr Shop mit ShipStation verbunden. Sie werden auf die Einstellungsseite des Shops weitergeleitet, um Shop-spezifische Einstellungen wie Branding, Benachrichtigungs-Präferenzen und Produktabwicklung anzupassen.

Wenn Sie mehrere Rithum-Profile haben, wiederholen Sie die oben beschriebenen Schritte, um einen Rithum-Shop für jedes Profil zu erstellen, das Sie über ShipStation verwalten möchten.

Verfügbare Funktionen für die Rithum-Integration

Die ShipStation-Integration mit Rithum unterstützt die folgenden Standardfunktionen:

Zusätzliche Funktionen für die Rithum-Integration

Die Integration von ShipStation mit Rithum ermöglicht die folgenden zusätzlichen Funktionen:

Funktion

Beschreibung

Anzeige der Rithum-Bestandszahlen

ShipStation kann den Lagerbestand von Rithum in den Auftragsdetails anzeigen, sofern Rithum als Bestandsquelle für Ihren Absenderort festgelegt ist.

Taggen von Aufträgen auf der Grundlage des Vertriebszentrums

ShipStation taggt Rithum-Aufträge automatisch auf der Grundlage des Vertriebszentrums für den Auftrag.

Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie zunächst ein Tag mit einem Tag-Namen erstellen, der dem Vertriebscode Ihres Rithum-Vertriebszentrums entspricht.

Pop-up „Tags verwalten“. Der rote Kasten hebt den Tag „Los Angeles“ hervor. Der rote Pfeil zeigt auf die Schaltfläche „+Tag hinzufügen“.

ShipStation importiert Aufträge standardmäßig nur dann, wenn alle Produkte im gleichen Vertriebszentrum vorliegen, um doppelte Sendungen über andere Rithum-Integrationen zu vermeiden. Kontaktieren Sie den ShipStation-Support, wenn Sie diese Einstellung ändern und alle Aufträge importieren möchten.

Wenn für den Rithum-Shop die Einstellung zum Importieren sämtlicher Aufträge eingestellt wurde, ist jeder Auftrag, der Artikel aus mehr als einem Vertriebszentrum enthält, mit den Tags der jeweiligen Vertriebszentren versehen.

Abmessungen importieren

Beim Importieren von Aufträgen versucht ShipStation, die Produktabmessungen aus Rithum als Größe für den Auftrag zu übernehmen. Diese Einstellung betrifft ausschließlich Aufträge mit Einzelartikeln (Bestellmenge eins).

Importieren von „Versand bis Datum“

Rithum kann ein „Versand bis Datum“ importieren.

Vom Support aktivierte ChannelAdvisor-Funktionen

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Funktionen können Sie über das User-Success-Team von ShipStation die folgenden Einstellungen für Ihren ChannelAdvisor-Shop aktivieren lassen.

Funktion

Beschreibung

Benutzerdefinierte Felder

Sie können bis zu drei „Benutzerdefinierte Felder“ für einen ChannelAdvisor-Shop zuweisen.

Verfügbare benutzerdefinierte Felder:

  • Auftrags-ID

  • Zahlungsart

Importieren Sie Aufträge mit dem Status „Versandbereit“ als „Abwicklung ausstehend“

ShipStation importiert ChannelAdvisor-Aufträge, die den Status Versandbereit aufweisen, mit dem Status Abwicklung ausstehend. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden Aufträge mit dem Status Versandbereit erst in ShipStation importiert, wenn sie einen unterstützten Status aufweisen.

Importieren Sie Aufträge mit dem Status „Eingezahlt“ als „Versandbereit“

ShipStation importiert ChannelAdvisor-Aufträge, die den Status Eingezahlt aufweisen, mit dem Status Versandbereit. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden Aufträge mit dem Status Eingezahlt erst in ShipStation importiert, wenn sie einen unterstützten Status aufweisen.

Artikeloptionen importieren

Wenn diese Option aktiviert ist, importiert ShipStation alle Attribute als Artikeloptionen für ChannelAdvisor-Aufträge.

Nur Variantenattribute importieren

Wenn diese Option aktiviert ist, importiert ShipStation nur Variantenattribute als Artikeloptionen für ChannelAdvisor-Aufträge.

Sowohl Bundles als auch Bundlekomponenten als Einzelposten importieren

Wenn diese Option aktiviert ist, importiert ShipStation sowohl das Haupt-Bundleprodukt als auch alle Bundlekomponenten als separate Einzelposten. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, importiert ShipStation nur das Haupt-Bundleprodukt.

Nur Bundlekomponenten als Einzelposten importieren

Wenn diese Option aktiviert ist, importiert ShipStation die Bundlekomponenten eines Bundleprodukts, aber nicht das Haupt-Bundleprodukt an sich. Wenn diese Option nicht aktiviert ist, importiert ShipStation nur das Haupt-Bundleprodukt.

Abwicklungsarten-Filter

Standardmäßig importiert ShipStation ChannelAdvisor-Aufträge nur dann, wenn die Abwicklung durch den Kontoinhaber festgelegt ist, und überspringt FBA-Aufträge sowie Aufträge in mehreren Vertriebszentren.

Wir können diesen Filter auf Anfrage deaktivieren, falls Sie alle ChannelAdvisor-Aufträge in ShipStation importieren möchten.

Wenn ein Shop benutzerdefinierte Statusangaben zulässt, bedeutet dies, dass Sie festlegen, welche Statusangaben für Ihre Aufträge in Ihrem Verkaufskanal verwendet werden. In den meisten Fällen müssen Sie, wenn Sie benutzerdefinierte Statusangaben nutzen, definieren, welchem ShipStation-Status jeder benutzerdefinierte Auftragsstatus entspricht.

ShipStation importiert die E-Mail-Adresse des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten und kann Versandbestätigungen und Lieferinformationen per E-Mail an diese E-Mail-Adresse senden (diese werden in Ihren Shop-Einstellungen konfiguriert).

ShipStation importiert die Telefonnummer des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten.

ShipStation importiert die vom Kunden beim Bezahlvorgang ausgewählte Versandart.

ShipStation importiert die Zahlungsmethode, mit der der Auftrag bezahlt wurde.

ShipStation importiert Rabatt- und Gutscheininformationen zum Auftrag.

ShipStation kann aus den vom Shop gesendeten Auftragsdaten ermitteln, ob es sich bei einem Auftrag um ein Geschenk handelt.

ShipStation importiert interne Hinweise oder Auftragsaktivitäten aus dem Shop in das ShipStation-Feld „Interne Hinweise“.

ShipStation importiert Hinweise, die der Kunde beim Kauf angegeben hat.

ShipStation importiert das Gesamtgewicht des Auftrags aus dem Shop.

ShipStation importiert das Gewicht jeder Artikelposition des Auftrags.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags eine Bild-URL. Diese Bilder sind als Vorschaubilder in Ihren Auftragsdetails zu sehen und können in E-Mail-Benachrichtigungen und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags Artikeloptionen (z. B. Farbe oder Größe). Diese Daten erscheinen in Ihren Auftragsdetails und können in Kunden-E-Mails und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert einen Produktlagerort jeder Artikelposition des Auftrags.

StatusaktualisierungSendungsverfolgungsnummerVersanddienstleisterServiceVersanddienstleistergebühren

Die Sendungsaktualisierung, die ShipStation an den Vertriebskanal übermittelt, enthält ggf. Anmerkungen an den Käufer, die im Auftrag in ShipStation festgelegt wurden.

Artikelinformationen

Zusätzliche Details zur ChannelAdvisor-Integration

  • Wenn Sie mehrere Länderprofile für Ihr ChannelAdvisor-Konto haben, müssen Sie für jedes spezifische Profil eine ChannelAdvisor-Shop-Verbindung erstellen.

  • Wenn Sie Aufträge manuell als abgeschlossen markieren, übermittelt ShipStation nur die Sendungsverfolgungsnummer an ChannelAdvisor (ohne Informationen bezüglich Versanddienstleister oder Service).

Tipps zur Fehlerbehebung mit ChannelAdvisor

Im Folgenden finden Sie einige häufig auftretende Probleme, mögliche Ursachen und Tipps zur Fehlerbehebung.

Problem

Fehlersuche und -behebung

Fehler: Versanddienstleister-/Klassensuche fehlgeschlagen

Diese Fehlermeldung bedeutet, dass die Versanddienstleister- oder Klassencodes, die ShipStation an ChannelAdvisor übermittelt, noch nicht in Ihrem ChannelAdvisor-Konto registriert wurden. Diese Sendungsaktualisierungen können nicht an ChannelAdvisor übermittelt werden.

Lesen Sie den ChannelAdvisor-Artikel bezüglich der von dem Unternehmen angebotenen Versanddienstleister-Optionen, um zu erfahren, wie Sie einen neuen Versanddienstleister hinzufügen können. HINWEIS: Um diese Optionen einzusehen, müssen Sie ebenfalls auf der Support-Seite von ChannelAdvisor angemeldet sein.

Für eine komplette Liste der Versanddienstleister- und Klassencodes für ChannelAdvisor laden Sie die Datei am Ende dieses Artikels herunter. Die Datei enthält zwei Registerkarten:

  • Standardcodes von ChannelAdvisor – Die in ChannelAdvisor konfigurierten Standard-Codes für Versanddienstleister / Klassen.

  • Zusätzliche Codes für Versanddienstleister / Klassen – Andere Codes für Versanddienstleister / Klassen, die von ShipStation mit ChannelAdvisor verwendet werden.

Wenn sich der von Ihnen verwendete Versanddienstleister nicht auf dieser Liste befindet, wenden Sie sich bitte an den ShipStation-Support, um die erforderlichen Versanddienstleister-/Klassencodes zu erhalten (sofern verfügbar).

Wenn ein Shop benutzerdefinierte Statusangaben zulässt, bedeutet dies, dass Sie festlegen, welche Statusangaben für Ihre Aufträge in Ihrem Verkaufskanal verwendet werden. In den meisten Fällen müssen Sie, wenn Sie benutzerdefinierte Statusangaben nutzen, definieren, welchem ShipStation-Status jeder benutzerdefinierte Auftragsstatus entspricht.

ShipStation importiert die E-Mail-Adresse des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten und kann Versandbestätigungen und Lieferinformationen per E-Mail an diese E-Mail-Adresse senden (diese werden in Ihren Shop-Einstellungen konfiguriert).

ShipStation importiert die Telefonnummer des Kunden zusammen mit den Auftragsdaten.

ShipStation importiert die vom Kunden beim Bezahlvorgang ausgewählte Versandart.

ShipStation importiert die Zahlungsmethode, mit der der Auftrag bezahlt wurde.

ShipStation importiert Rabatt- und Gutscheininformationen zum Auftrag.

ShipStation kann aus den vom Shop gesendeten Auftragsdaten ermitteln, ob es sich bei einem Auftrag um ein Geschenk handelt.

ShipStation importiert interne Hinweise oder Auftragsaktivitäten aus dem Shop in das ShipStation-Feld „Interne Hinweise“.

ShipStation importiert Hinweise, die der Kunde beim Kauf angegeben hat.

ShipStation importiert das Gesamtgewicht des Auftrags aus dem Shop.

ShipStation importiert das Gewicht jeder Artikelposition des Auftrags.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags eine Bild-URL. Diese Bilder sind als Vorschaubilder in Ihren Auftragsdetails zu sehen und können in E-Mail-Benachrichtigungen und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert für jede Artikelposition des Auftrags Artikeloptionen (z. B. Farbe oder Größe). Diese Daten erscheinen in Ihren Auftragsdetails und können in Kunden-E-Mails und auf Lieferscheinen angezeigt werden.

ShipStation importiert einen Produktlagerort jeder Artikelposition des Auftrags.

StatusaktualisierungSendungsverfolgungsnummerVersanddienstleisterServiceVersanddienstleistergebühren

Die Sendungsaktualisierung, die ShipStation an den Vertriebskanal übermittelt, enthält ggf. Anmerkungen an den Käufer, die im Auftrag in ShipStation festgelegt wurden.

Artikelinformationen