FedEx

Details zur ShipStation-Integration für FexEx. Umfasst Integrationsanforderungen, den Verbindungsprozess, Funktionen, Hinweise und Fehlerbehebung.

Die Integration von ShipStation mit FedEx ermöglicht den nationalen und internationalen Versand für Händler mit Sitz in Deutschland, sodass Sie Ihre FedEx-Vertragstarife bei der Erstellung von Etiketten verwenden können.

Planen Sie Abholungen am nächsten Tag direkt in ShipStation für Ihre Fedex-Sendungen. Für internationale Sendungen können Sie die Funktionen Geliefert verzollt (DDP) und Elektronisches Handelsdokument (ETD) nutzen. Lesen Sie den Abschnitt über verfügbare Funktionen, um mehr über die verschiedenen Optionen zu erfahren, welche die Integration von ShipStation mit FedEx bietet.

Wenn Sie noch kein Konto haben, gehen Sie auf die FedEx-Seite zur Eröffnung eines Kontos, um dort eines zu erstellen!

FedEx-Anforderungen

Verbindungsanforderungen:

  • Ein aktives Konto bei FedEx.

  • Ihre FedEx-Kontonummer.

  • Die Versandadresse zu Ihrem FedEx-Kundenkonto (in den Administratorangaben Ihres FedEx-Kontos).

  • Die mit Ihrem FedEx-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Internationale Anforderungen:

  • Für den internationalen Versand müssen Sie eine Signatur- und Briefkopf-Bilddatei auf ShipStation hochladen. Einzelheiten finden Sie unten im Abschnitt Briefkopf und Signatur hochladen.

Verbinden Sie ein FedEx-Konto mit ShipStation

So verbinden Sie Ihr FedEx Konto mit ShipStation:

  1. Wählen Sie die Kachel FedEx aus und klicken Sie auf Verbinden.

    FedEx-Logo. Schaltfläche mit der Aufschrift „Verbinden“
  2. Lesen Sie die FedEx-Enbenutzervereinbarung durch und klicken Sie auf Akzeptieren.

  3. Geben Sie Ihre FedEx-Kontonummer und Ihre Standard-Lieferadresse ein.

  4. Geben Sie einen Kontonamen ein, um das Konto in ShipStation zu identifizieren.

  5. Klicken Sie auf „Verbinden“.

Verfügbare Funktionen für die FedEx-Integration

Die ShipStation-Integration mit FedEx unterstützt diese Standardfunktionen:

Zusätzliche FedEx-Funktionen

Die Integration von ShipStation mit FedEx ermöglicht diese zusätzlichen Funktionen, wenn Sie die Standarddienste von FedEx nutzen:

Funktion

Beschreibung

Rechnungsstellung durch Versanddienstleister

FedEx berechnet Ihnen nur die Etiketten, die Sie verwenden. Diese werden monatlich auf Ihrem FedEx-Konto in Rechnung gestellt. FedEx belastet Ihr Konto bei der Etiketterstellung in ShipStation nicht.

Alle FedEx-Etiketten, die Sie in ShipStation erstellen und die NICHT verwendet werden, werden Ihnen nicht in Rechnung gestellt. Sie können jedoch trotzdem Etiketten entwerten, die Sie nicht verwenden, um Ihre Versanddaten genau zu halten.

Electronic Trade Documents (ETD, Elektronische Handelsdokumente)

ShipStation versucht automatisch, Zollinformationen elektronisch über das FedEx ETD-Programm einzureichen.

Bei Etiketten, die mit ETD erstellt wurden, wird ETD auf das Etikett gedruckt. Wenn ShipStation die Zollinformationen nicht über ETD übermitteln kann (entweder, weil es für Ihr FedEx Konto nicht aktiviert ist oder weil das Zielland ETD nicht unterstützt), müssen Sie alle erforderlichen Zollformulare ausdrucken und der Sendung beifügen.

Rechnung an ein Drittanbieterkonto

Sie können Etikettengebühren einem anderen Konto als dem FedEx Konto in Rechnung stellen, das mit Ihrem Konto bei ShipStation verbunden ist. Dies wird als Rechnungsstellung an Dritte bezeichnet.

So stellen Sie die Etikettierungsgebühren einem Drittkonto in Rechnung:

  1. Wählen Sie wie gewohnt den FedEx-Service, den Pakettyp, das Gewicht und andere Optionen für die Sendung aus.

  2. Gehen Sie auf Andere Versandoptionen und wählen Sie Drittanbieter aus dem Dropdown-Menü Versandkonto.

    Versandseitenleiste, andere Versandoptionen zeigt Drittanbieter als Versandkonto
  3. Geben Sie die Kontonummer, das Land und die Kontopostleitzahl des Drittanbieterkontos ein.

  4. Erstellen Sie das Etikett.

Sie müssen Ihr FedEx-Konto mit ShipStation verbunden haben, um einen FedEx-Service für eine Sendung auswählen zu können.

Geliefert verzollt (DDP) wird unterstützt

Aktivieren Sie die Option Zölle und Steuern dem Zahler der Versandkosten in Rechnung stellen, damit die Kosten für Zölle und Steuern Ihrem FedEx-Konto und nicht Ihrem Kunden in Rechnung gestellt werden.

Wenn Sie diese Option zusammen mit der Rechnungsstellung an Dritte oder den Empfänger verwenden, ist das Konto, an das die Rechnung gerichtet ist, für die Zollabgaben und Steuern verantwortlich.

EORI- und Umsatzsteuer-ID-Nummern an FedEx gesendet

ShipStation sendet Ihre EORI- und Umsatzsteuer-ID-Nummern an FedEx, wenn Sie Ihre Etiketten erstellen (falls im Auftrag vorhanden).

Zahlung bei Lieferung

Aktivieren Sie bei der Erstellung von FedEx-Versandetiketten die Option „Zahlung bei Lieferung“, damit FedEx bei der Zustellung des Pakets Geld vom Empfänger entgegennimmt.

Vom Support aktivierte FedEx-Funktionen

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Funktionen kann der Support von ShipStation Folgendes aktivieren.

Funktion

Beschreibung

FedEx-Einzelhandelstarife

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, zeigen die geschätzten Tarife, die Sie sehen, wenn Sie Tarife abrufen (im Tarifrechner oder in der Versandseitenleiste), die FedEx-Einzelhandelstarife an. FedEx stellt Ihnen jedoch weiterhin den unter Ihrem FedEx-Konto ausgehandelten Tarif in Rechnung. Unter Versanddienstleistergebühr in der Sendungstabelle wird ein tatsächlicher Schätzwert von FedEx auf der Grundlage des unter Ihrem Konto ausgehandelten Tarifs angezeigt.

ETD umgehen

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, versucht ShipStation nicht, Zollinformationen über ETD einzureichen. Sie sind dafür verantwortlich, FedEx alle erforderlichen Zolldokumente zur Verfügung zu stellen.

Sie können den Versanddienstleister für die Erstellung von inländischen Versandetiketten nutzen.

Sie können den Versanddienstleister für die Erstellung von internationalen Versandetiketten nutzen.

ShipStation übermittelt die für den Versand ins Ausland notwendigen Zollanmeldungen elektronisch an den Versanddienstleister.

Sie können den Versanddienstleister für die Erstellung von inländischen Retouretiketten nutzen.

ShipStation zeigt die geschätzten Versandkosten für den Versanddienstleister auf Grundlage der eingebundenen Kontodaten und Sendungsdetails.

Eine Versandversicherung, die vom ausgewählten Versanddienstleister der Sendung bereitgestellt wird, kann der Sendung in ShipStation hinzugefügt werden. Diese Versicherung würde zusätzlich zur Standarddeckung des Versanddienstleisters gelten.

Für diesen Versanddienstleister erstellte Versandetiketten enthalten eine Sendungsverfolgungsnummer, um den Sendungsstatus auf der Tracking-Website des Versanddienstleisters anzuzeigen. Die Sendungsverfolgung wird ggf. nicht für jeden Versanddienst angeboten.

Ist eine Sendungsverfolgung möglich, verfolgt ShipStation automatisch den Sendungsstatus und aktualisiert ihn auf der Registerkarte „Sendungen“. Diese Funktion ermöglicht zusätzliche ShipStation-Funktionen wie verzögerte Benachrichtigungen und die „Branded Tracking“-Seite.

ShipStation kann die Sendungen des Tages für den Versanddienstleister schließen und das Manifest elektronisch übermitteln. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Eine druckbare Datei ist bei elektronischer Übermittlung möglicherweise verfügbar oder nicht, siehe Tagesabschluss (PDF).

ShipStation kann die Sendungen des Tages für den Versanddienstleister schließen und eine ausdruckbare PDF-Datei des Manifests erstellen, die Sie ihm zur Verfügung stellen können. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Die Datei kann möglicherweise elektronisch übermittelt werden oder nicht, siehe Tagesabschluss (elektronisch).

ShipStation kann das Logo des Shops auf die Versandetiketten für diesen Versanddienstleister drucken. Das Etiketten-Branding ist möglicherweise nicht für alle von diesem Versanddienstleister unterstützten Dienste verfügbar.

ShipStation kann Informationen in Form einer Etikettenbeschriftung auf das Etikett drucken (dies kann in den Dokumentoptionen für Etiketten konfiguriert werden). Nicht jeder Versanddienstleister unterstützt alle 3 Felder für Etikettenbeschriftung, und Etikettenbeschriftung sind nicht zwingend für alle von diesem Versanddienstleister unterstützten Dienste verfügbar.

Dieser Versanddienstleister kann verwendet werden, um Sendungen mit mehreren Paketen zu erstellen. Hierbei werden mehrere Etiketten für eine Sendung erstellt und mehrere einzelne Pakete zu einem einzigen Sendungsdatensatz mit nur einer Master-Sendungsverfolgungsnummer zusammengefasst.

Sie können diesen Versanddienstleister mithilfe verschiedener Konten mehrmals mit ShipStation verbinden und auswählen, welches Konto für die Erstellung der einzelnen Sendungen verwendet werden soll.

Planen Sie eine FedEx-Abholung in ShipStation

Sie können eine Abholung Ihrer FedEx Ground oder FedEx Express Sendungen direkt in ShipStation vereinbaren. Diese Anweisungen beschreiben die Anforderungen und den Zeitplan, um eine rechtzeitige Abholung zu gewährleisten.

Anforderungen

Um sicherzustellen, dass FedEx den Abholauftrag annehmen kann, muss die Sendung diese Anforderungen erfüllen:

  • Das Gesamtgewicht des Pakets darf 68 kg (150 lbs) nicht überschreiten.

  • Die maximale Anzahl von Paketen für einen einzelnen Abholauftrag ist 99.

  • Geben Sie die späteste Uhrzeit an, zu der Ihr Paket abgeholt werden kann, bzw. die Uhrzeit, zu der Ihr Unternehmen schließt.

  • Die FedEx-Ground-Abholung kann für den nächsten Werktag oder einen beliebigen Werktag bis zu 2 Wochen im Voraus geplant werden.

  • Die Abholung mit FedEx Express kann für den aktuellen oder den nächsten Werktag geplant werden.

  • Wenn Sie eine Abholung sowohl für FedEx-Express- als auch für FedEx-Ground-Pakete planen möchten, müssen Sie eine Abholung für jeden der beiden Dienste einzeln planen.

    Pop-up-Fenster „Abholung durch Versanddienstleister“ mit verfügbaren FedEx-Services

Zusätzliche Planungshinweise

  • Eine Abholanfrage kann nicht bearbeitet werden. Um eine Anfrage zu ändern, müssen Sie die ursprüngliche Anfrage löschen und eine neue Anfrage eingeben.

  • Für die FedEx-Ground- und FedEx-Express-Abholung können Sie eine andere Abholadresse als die der FedEx-Kontonummer zugeordnete Versandadresse angeben. Es fällt eine zusätzliche Gebühr an.

  • Wenn Sie bereits einen regelmäßig eingeplanten Abholtermin haben, ist es nicht notwendig, eine einmalige Abholung zu planen oder einen weiteren regelmäßigen Abholtermin hinzuzufügen.

Eine Abholung vereinbaren

So planen Sie eine FedEx-Abholung in ShipStation:

  1. Wählen Sie FedEx aus dem Dropdown-Menü Abholung planen.

    Dropdown-Menü „Abholung planen“ mit ausgewähltem FedEx-Konto
  2. Füllen Sie die erforderlichen Informationen auf dem Formular „Abholung planen“ aus.

    Abholungs-Pop-up von FedEx mit allen Optionen
  3. Klicken Sie auf Abholung planen, um die Anfrage abzuschließen.

Zuschläge werden in ShipStation nicht angezeigt.

ShipStation zeigt keine zusätzlichen Gebühren an, die für die FedEx-Abholanfrage anfallen können.

FedEx-Etiketten und -Nachrichten mit Branding

Bei Diensten, die Etikettenbeschriftungen unterstützen, wird die Etikettenbeschriftung 1 in das Feld REF (Referenz), Etikettenbeschriftung 2 in das Feld INV (Invoice, Rechnung) und Etikettenbeschriftung 3 in das Feld PO (Purchase Order, Bestellung) gedruckt.

Beispiel:

FedEx-Musteretikett, Logo und Beschriftungsbereich hervorgehoben.

Etikettennachrichten werden auch auf die Handelsrechnung für internationale Sendungen gedruckt. Etikettennachricht 1 wird im Feld Sonderanweisungen gedruckt und Etikettennachricht 3 wird im Feld Bestellnr. gedruckt.

Die Etikettenbeschriftung 2 wird nicht für Handelsrechnungen verwendet. Stattdessen sendet ShipStation die Bestellnummer als Rechnungsnummer.

Beispiel:

FedEx-Handelsrechnungsnummer und Sonderanweisungen hervorgehoben.

ETD-Briefkopf und Unterschrift hochladen

Zur Vereinfachung des internationalen Versands verwendet FedEx Electronic Trade Documents (elektronische Versanddokumente, ETD). Über ETD werden internationale Dokumente (z. B. Zollformulare) elektronisch übermittelt, so dass Sie die Dokumente nicht ausdrucken und der Sendung beifügen müssen. Um die FedEx-ETD-Option in ShipStation nutzen zu können, müssen Sie Bilddateien für Ihren Briefkopf und Ihre Signatur zu Ihrem Konto hinzufügen.

Anforderungen an das Bild

  • Sowohl der Briefkopf als auch die Unterschrift müssen entweder im Format GIF oder PNG vorliegen.

  • Die Abmessungen für das Unterschriftsbild dürfen maximal 240 x 25 Pixel (3,5 x 0,5 Zoll) betragen.

  • Die Abmessungen für den Briefkopf dürfen maximal 700 x 50 Pixel (7,5 x 1,6 Zoll) betragen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Elektronische Handelsdokumente“ von FedEx.

So laden Sie Briefkopf- oder Signaturbilder hoch:

  1. Gehen Sie zum Tab Ihre Versanddienstleisterkonten.

  2. Klicken Sie auf das Aktionsmenü für Ihr FedEx-Konto und wählen Sie Einstellungen Versanddienstleister.

  3. Verwenden Sie die Schaltflächen Datei auswählen und Hochladen, um Ihre Unterschrifts- und Briefkopfbilder hochzuladen.

    FedEx-Einstellungspop-up mit hervorgehobenen Optionen „Signatur hochladen“ und „Briefkopf hochladen“
  4. Speichern Sie Ihre Änderungen.

Sie können nun internationale Pakete mit FedEx versenden und die entsprechende internationale Dokumentation wird elektronisch versendet!

Zusätzliche Details zur FedEx-Integration

  • ShipStation unterstützt keine reinen Bargeldkonten bei FedEx. Sie müssen über ein abgerechnetes Konto verfügen, um FedEx mit ShipStation zu verbinden.

  • Das Versanddatum für erstellte Etiketten muss innerhalb von 10 Tagen nach dem aktuellen Datum liegen.

  • Bei Retouretiketten werden keine Updates zur Sendungsverfolgung an ShipStation übermittelt.

  • Die internationale Einstellung Zoll unterschreiben als gilt nicht für FedEx-Sendungen. Stattdessen werden die Zollformulare mit dem Rücksendungsnamen vom Absenderort unterzeichnet.

  • Das Tool zur Adressvalidierung von ShipStation unterscheidet nicht zwischen Privat- und Geschäftsadressen, sodass alle Adressen als Geschäftsadressen verarbeitet werden. Das kann dazu führen, dass die geschätzten Preise für einige FedEx-Sendungen für Privatkunden nicht korrekt sind.

  • Wenn Sie am Samstag Tarife für FedEx erhalten, wird die Gebühr für die Samstagabholung im geschätzten Tarif berücksichtigt. Diese Gebühr wird nur erhoben, wenn das Paket tatsächlich an einem Samstag abgeholt wird.

  • Etikettenbeschriftung 3: Um Etikettenbeschriftung 3 zu verwenden, müssen Sie auch Etikettenbeschriftungen 1 und 2 verwenden.

  • Der Gefahrgutversand ist für FedEx in ShipStation nicht verfügbar. Für den Versand von Gefahrgut mit FedEx müssen Sie sich direkt bei Ihrem FedEx-Konto anmelden.

  • Der Abgabetyp, den Sie in den FedEx-Versandeinstellungen auswählen, kann sich auf den geschätzten Tarif auswirken. Wir empfehlen Ihnen, denselben Abgabetyp zu wählen, den Sie und Ihr FedEx-Mitarbeiter für Ihr Konto eingerichtet haben. Die verfügbaren Optionen sind:

    • Regelmäßige Abholung: Der Versender hat bereits eine tägliche Abholung mit einem Kurier geplant.

    • Kurier anfordern: Der Versender ruft FedEx an, um einen Kurier anzufordern.

    • Dropbox: Der Versender legt das Paket in einer FedEx-Dropbox ab.

    • Business-Servicezentrum: Der Versender gibt das Paket bei einem autorisierten FedEx-Business-Servicezentrum ab.

    • Station: Der Versender gibt das Paket an einer FedEx-Station ab.

Tipps zur Fehlerbehebung mit FedEx

Im Folgenden finden Sie einige häufige Probleme, mögliche Ursachen und Tipps zur Fehlerbehebung.

Problem

Fehlersuche und -behebung

Fehler: Zählerregistrierung ist für diesen Verkäufer deaktiviert.

Was das bedeutet: Wenn Sie zum ersten Mal FedEx-Tarife erhalten oder ein FedEx-Etikett in ShipStation erstellen, registriert FedEx einen Zähler für diesen Absenderort. Allerdings wurde die Zählerregistrierung blockiert (höchstwahrscheinlich durch eine Einstellung, die übermäßige Aufrufe der FedEx-API verhindern soll).

Was zu tun ist: Kontaktieren Sie unser ShipStation-Supportteam. Teilen Sie ihm mit, dass Sie diesen Fehler erhalten haben. Wir werden das Problem beheben, damit die Zählerregistrierung erfolgreich verläuft und Sie mit der Etikettenerstellung fortfahren können.

Fehler: Zähler kann nicht registriert werden: Die angegebene Lieferadresse stimmt nicht mit unseren Unterlagen überein

Das bedeutet: Um FedEx-Etiketten zu erstellen oder Preise von FedEx zu erhalten, muss ShipStation jeden Absenderstandort in Ihrem Konto bei FedEx registrieren. Bei dieser Registrierung wird eine Zählernummer erzeugt, die wir in unserem Backend speichern. Wenn eine Versandadresse noch keine Zählernummer hat, wird ShipStation versuchen, sie zu registrieren, wenn Sie Tarife erhalten oder eine Sendung erstellen. Diese Fehlermeldung tritt auf, wenn die Adresse, die wir zu registrieren versuchen, nicht mit der Versandadresse des FedEx-Kontos übereinstimmt.

Vorgehensweise:

  1. Gehen Sie zu Einstellungen > Versand > Versanddienstleister > Ihre Versanddienstleister-Konten und öffnen Sie die Einstellungen für Ihr FedEx-Konto. Aktualisieren Sie die FedEx Kontoadresse so, dass sie mit Ihrer FedEx Versandadresse übereinstimmt und klicken Sie dann auf Bestätigen.

  2. Gehen Sie auf Einstellungen > Versand > Absenderorte und anschließend auf Bearbeiten des Absenderortes. Aktualisieren Sie den Absenderort so, dass er mit Ihrer FedEx-Versandadresse übereinstimmt, und klicken Sie dann auf Änderungen speichern.

Um sicherzugehen, dass es funktioniert hat, gehen Sie zurück zur Registerkarte Aufträge und versuchen Sie, einen Tarif für denselben Auftrag zu erhalten, bei dem der Fehler aufgetreten ist. Die Fehlermeldung sollte verschwinden und es sollte ein Tarif von FedEx angezeigt werden.

Wenn Sie Ihren Absenderort aktualisiert haben, können Sie ihn erneut bearbeiten und auf Ihre tatsächliche Absenderadresse zurücksetzen. Die Adresse muss nur mit der Versandadresse von FedEx übereinstimmen, wenn wir den Absenderort für die Zählernummer registrieren.

Fehler: FedEx-Sendung konnte nicht erstellt werden. Abgabetyp nicht zulässig.

Was das bedeutet: Dieser Fehler tritt bei der Erstellung von Rücksendeetiketten auf, wenn Ihr FedEx-Konto so eingestellt ist, dass es eine Rückgabeart verwendet, die FedEx für Rücksendungen nicht unterstützt. Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie den für Ihr FedEx Konto ausgewählten Abgabetyp ändern.

So funktioniert's: Gehen Sie zu Einstellungen > Versand > Versanddienstleister > Ihre Versanddienstleister-Konten und öffnen Sie die Einstellungen für Ihr FedEx-Konto. Stellen Sie dann den Abgabetyp Reguläre Abholung ein.

Sie können nach Bedarf Rücksendeetiketten erstellen. Nachdem Sie Ihre Rücksendeetiketten erstellt haben, empfehlen wir, den Abgabetyp wieder auf Ihre gewöhnliche Einstellung zurückzusetzen.

Fehler: FedEx: Ware # – Ware ist erforderlich

Was das bedeutet: Diese Fehlermeldung tritt auf, weil in der internationalen Sendung keine Zollinformationen enthalten sind oder die Zollanmeldung Zeichen enthält, die FedEx nicht verarbeiten kann. Das # in der Fehlermeldung gibt an, welche Zollzeile den Fehler verursacht hat.

Was zu un ist: Öffnen Sie die Auftragsdetails und stellen Sie sicher, dass die Zollinformationen für die Sendung vorhanden sind. Wenn keine Zollanmeldungen vorhanden sind, fügen Sie diese hinzu, um den Fehler zu beheben.

Falls Zollanmeldungen vorhanden sind, überprüfen Sie sie auf Sonderzeichen (wie #, $ oder ') und entfernen Sie diese gegebenenfalls.

Fehler: FedEx-Sendung konnte nicht erstellt werden. Unvollständige Warenbeschreibung #.

Was das bedeutet: Die Zollbeschreibung für eine Sendung entspricht nicht den FedEx-Schlüsselwortkriterien und muss aussagekräftiger sein.

Was zu tun ist: Aktualisieren Sie die Zollanmeldung, um zu klären, was die internationale Sendung umfasst. Das # zeigt an, in welcher Zollzeile der Fehler auftritt.

Weitere Einzelheiten finden Sie auf der FedEx-Seite Warenbeschreibungen.

Einige Etiketten sind bei einigen FedEx-Diensten leer, wenn Sie Google Chrome oder Microsoft Edge verwenden.

So funktioniert's ist: Um das Problem mit den leeren Etiketten zu lösen, zeigen Sie die Etiketten mit einem anderen Browser in der Vorschau an und drucken Sie sie aus.

Die Sendungsverfolgungsnummer, der Barcode und andere Informationen fehlen auf dem Etikett.

Dieses Problem kann auftreten, wenn die Adresse oder die Etikettenbeschriftungen Sonderzeichen oder Unicode-Zeichen enthalten, die von FedEx nicht unterstützt werden. In diesen Fällen übermitteln wir die Informationen an FedEx, und FedEx erstellt wie erwartet eine Sendung. Das Etikettenbild selbst ist jedoch fehlerhaft und es fehlen mehrere Angaben.

Was zu tun ist: Stornieren Sie die Sendung und korrigieren Sie dann die Angaben nach Bedarf.

  • Wenn das Problem bei allen FedEx-Sendungen auftritt, liegt es höchstwahrscheinlich an der Absenderadresse oder an den Etikettenbeschriftungen.

  • Wenn das Problem nur bei einem bestimmten Auftrag auftritt, handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein Problem mit der Lieferadresse.

Die häufigste Ursache für dieses Problem ist ein Zeilenumbruch-Unicodezeichen in Adresszeile 1. Dieses Zeichen ist auf der Benutzeroberfläche von ShipStation nicht sichtbar, wird aber trotzdem an FedEx gesendet, wenn Sie das Etikett erstellen. Um dieses Problem zu beheben, löschen Sie Adresszeile 1 vollständig und geben Sie diese manuell erneut ein. Erstellen Sie nach der Korrektur ein neues Versandetikett.

Ausgehandelte Tarife erscheinen nicht in ShipStation

So funktioniert's: Wenn in Ihrem FedEx-Konto ausgehandelte Tarife aktiviert sind, müssen Sie zunächst über den ShipStation Tarifrechner ein FedEx-Etikett erstellen. Sobald Sie dies getan haben, zeigt ShipStation die ausgehandelten Tarife Ihres Kontos an.

Wenn Sie das mit dem Tarifrechner erstellte Etikett nicht verwenden müssen, können Sie es anschließend einfach entwerten.

Wenn Ihre ausgehandelten Tarife immer noch nicht in ShipStation angezeigt werden, entfernen Sie Ihr FedEx Konto in Einstellung > Versand > Versanddienstleister > Ihre Versanddienstleister-Konten. Erstellen Sie dann ein neues Etikett über den Tarifrechner.

Sie können den Versanddienstleister für die Erstellung von inländischen Versandetiketten nutzen.

Sie können den Versanddienstleister für die Erstellung von internationalen Versandetiketten nutzen.

ShipStation übermittelt die für den Versand ins Ausland notwendigen Zollanmeldungen elektronisch an den Versanddienstleister.

Sie können den Versanddienstleister für die Erstellung von inländischen Retouretiketten nutzen.

ShipStation zeigt die geschätzten Versandkosten für den Versanddienstleister auf Grundlage der eingebundenen Kontodaten und Sendungsdetails.

Eine Versandversicherung, die vom ausgewählten Versanddienstleister der Sendung bereitgestellt wird, kann der Sendung in ShipStation hinzugefügt werden. Diese Versicherung würde zusätzlich zur Standarddeckung des Versanddienstleisters gelten.

Für diesen Versanddienstleister erstellte Versandetiketten enthalten eine Sendungsverfolgungsnummer, um den Sendungsstatus auf der Tracking-Website des Versanddienstleisters anzuzeigen. Die Sendungsverfolgung wird ggf. nicht für jeden Versanddienst angeboten.

Ist eine Sendungsverfolgung möglich, verfolgt ShipStation automatisch den Sendungsstatus und aktualisiert ihn auf der Registerkarte „Sendungen“. Diese Funktion ermöglicht zusätzliche ShipStation-Funktionen wie verzögerte Benachrichtigungen und die „Branded Tracking“-Seite.

ShipStation kann die Sendungen des Tages für den Versanddienstleister schließen und das Manifest elektronisch übermitteln. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Eine druckbare Datei ist bei elektronischer Übermittlung möglicherweise verfügbar oder nicht, siehe Tagesabschluss (PDF).

ShipStation kann die Sendungen des Tages für den Versanddienstleister schließen und eine ausdruckbare PDF-Datei des Manifests erstellen, die Sie ihm zur Verfügung stellen können. Der Tagesabschluss kann je nach Versanddienstleister und Ihrem Konto bei diesem obligatorisch oder optional sein. Die Datei kann möglicherweise elektronisch übermittelt werden oder nicht, siehe Tagesabschluss (elektronisch).

ShipStation kann das Logo des Shops auf die Versandetiketten für diesen Versanddienstleister drucken. Das Etiketten-Branding ist möglicherweise nicht für alle von diesem Versanddienstleister unterstützten Dienste verfügbar.

ShipStation kann Informationen in Form einer Etikettenbeschriftung auf das Etikett drucken (dies kann in den Dokumentoptionen für Etiketten konfiguriert werden). Nicht jeder Versanddienstleister unterstützt alle 3 Felder für Etikettenbeschriftung, und Etikettenbeschriftung sind nicht zwingend für alle von diesem Versanddienstleister unterstützten Dienste verfügbar.

Dieser Versanddienstleister kann verwendet werden, um Sendungen mit mehreren Paketen zu erstellen. Hierbei werden mehrere Etiketten für eine Sendung erstellt und mehrere einzelne Pakete zu einem einzigen Sendungsdatensatz mit nur einer Master-Sendungsverfolgungsnummer zusammengefasst.

Sie können diesen Versanddienstleister mithilfe verschiedener Konten mehrmals mit ShipStation verbinden und auswählen, welches Konto für die Erstellung der einzelnen Sendungen verwendet werden soll.