Fehlerbehebung bei Sendungsproblemen

Schritte, die Sie unternehmen können, falls Sie in ShipStation keine Tarife abrufen oder kein Etikett für einen Versanddienstleister erstellen können. Umfasst häufige Etikett- und Tariffehler und Informationen, wie Warnungen übersprungen werden können.

Führen Sie die unten beschriebenen Schritte zur Fehlerbehebung aus, wenn Sie in ShipStation keine Tarife abrufen oder keine Etiketten für einen angeschlossenen Versanddienstleister erstellen können.

Dieser Artikel thematisiert auch Folgendes:

  • Häufige Fehlermeldungen, die beim Abrufen von Tarifen oder beim Erstellen von Etiketten auftreten, sowie deren Bedeutung und Lösungen.

  • Häufige Warnungen zum Überspringen von Etiketten. In ShipStation verhindern Warnungen nicht, dass Sie Versandetiketten erstellen können. Sie machen Sie nur auf etwas aufmerksam, das Ihre Versandentscheidung beeinflussen könnte.

Schritte zur Problembehandlung

1. Auf Fehler prüfen

Suchen Sie nach Fehlern, wenn Sie keine Tarife erhalten oder kein Etikett erstellen können. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Fehleranzeige V3_RateErrorIcon.png, um den Fehler oder eine Meldung anzuzeigen, die angibt, was korrigiert werden muss.

v3_RateError_MRK.png

Der nachstehende Abschnitt Häufige Etikett- und Tariffehler enthält eine Liste der häufigsten Fehler und deren Lösungen. Vergleichen Sie die Fehlermeldung, die Sie in ShipStation sehen, mit der Fehlertabelle, um zu erfahren, ob es eine Lösung gibt.

2. Sehen Sie sich den Leitfaden für die Integration von Versanddienstleistern an

Unser Leitfaden für Integrationen enthält einen Artikel zu jedem unserer integrierten Versanddienstleister. Jeder Artikel umfasst eine Liste mit verfügbaren Services, möglichen Einschränkungen und Fehlern, die dazu führen könnten, dass Sie keine Tarife abrufen oder Etiketten erstellen können. Wenn möglich, geben wir auch Tipps zur Fehlerbehebung und Links zu Partnerressourcen an, die Ihnen helfen können, Probleme bei der Erstellung von Etiketten zu lösen.

Häufige Etikett- und Tariffehler

Erweitern Sie einen der unten aufgeführten Fehler, um detaillierte Informationen und mögliche Lösungen für den Fehler zu erhalten.

Fehler: Fehlende Sendungsdetails

Wann dieser Fehler auftritt:

Beim Versuch, einen Tarif abzurufen, können die folgenden Fehler auftreten:

  • Wählen Sie bitte einen Versandservice

  • Wählen Sie bitte einen Pakettyp

  • Geben Sie bitte das Gewicht an

  • Wählen Sie bitte eine Absenderadresse

Das Versand-Bedienfeld wird angezeigt und die Fehleranzeige zeigt einen Fehler an.

Grund für den Fehler:

Die im Fehler angezeigten Sendungsdetails wurden noch nicht festgelegt. ShipStation benötigt alle vier Sendungsdetails, um erfolgreich ein Etikett zu erstellen.

Mögliche Lösung:

Geben Sie die fehlenden Informationen der Sendung ein.

Fehler: Der ausgewählte Service ist nicht kompatibel

Fehlermeldung:

Fehler: Der ausgewählte Service ist nicht kompatibel mit anderen Einstellungen (Pakettyp, Gewicht, Größe)

Der Grund für diesen Fehler:

Das bedeutet, dass Service, Paket, Gewicht, Abmessungen oder andere Versandoptionen, die für die Sendung ausgewählt wurden, nicht miteinander kompatibel sind.

Mögliche Lösung:

Überprüfen Sie die Sendungsdetails, um die ungültigen Sendungsoptionen zu ermitteln. Einzelheiten zu den zulässigen Pakettypen, Abmessungen und Versandoptionen entnehmen Sie bitte dem Serviceleitfaden des Versanddienstleisters.

Fehler: Versandart nicht verfügbar

Fehlermeldung:

Die Versandart [X] kann für Inlandssendungen nicht mit dem Pakettyp [Y] verwendet werden. oder Die Versandart [X] ist nicht verfügbar für [Y]

Der Grund für diesen Fehler:

Der gewählte Versandservice und der Pakettyp sind nicht miteinander kompatibel.

Mögliche Lösung:

Passen Sie den Versandservice oder den Pakettyp nach Bedarf an. Einzelheiten dazu, welche Pakettypen mit welchen Services kompatibel sind, entnehmen Sie bitte dem Serviceleitfaden des Versanddienstleisters.

Fehler: Ungültiger Versandservice

Fehlermeldung:

Sie haben einen ungültigen Versandservice für diese Adresse ausgewählt.

Grund, warum dieser Fehler auftritt:

Der ausgewählte Versandservice ist keine gültige Option für den Versand von der Absenderadresse an die Lieferadresse.

Beispielsweise versuchen Sie, einen inländischen Versandservice für eine internationale Sendung zu verwenden.

Mögliche Lösung:

Wählen Sie einen gültigen Service für die Sendung aus. Einzelheiten zu den zulässigen Versandservices für den Zielort der Sendung entnehmen Sie bitte dem Serviceleitfaden des Versanddienstleisters.

Fehler: Abmessungen erforderlich

Fehlermeldung:

Abmessungen sind erforderlich, um den Tarif zu berechnen.

Der Grund für diesen Fehler:

Dies bedeutet, dass für den ausgewählten Versandservice Abmessungen erforderlich sind, diese aber nicht zu den Sendungsdetails hinzugefügt wurden.

Mögliche Lösung:

Geben Sie die Abmessungen des Pakets im Bereich Größe der Sendungsdetails ein. Um sicherzustellen, dass Ihnen der richtige Tarif angezeigt wird, verwenden Sie bitte die tatsächlichen Paketabmessungen.

Fehler: Empfängeradresse nicht verifiziert

Fehlermeldung:

Empfängeradresse wurde nicht verifiziert.

Der Grund für diesen Fehler:

Für diese Sendung wurde keine Adressvalidierung an die Lieferadresse durchgeführt.

Mögliche Lösung:

Klicken Sie auf den Link Adresse validieren neben der Lieferadresse auf dem Bildschirm „Auftragsdetails“.

v3_LNK_ValidateAddress_MRK.png

Fehler: Bestand nicht verfügbar

Fehlermeldung:

Inventar nicht verfügbar. Unzureichender Bestand, um diese Artikel zu auszuführen.

Der Grund für diesen Fehler:

Der Auftrag enthält ein Produkt mit einer höheren Menge als das verfügbare Inventar für das Produkt.

Mögliche Lösung:

Klicken Sie auf Als Admin fortfahren, um die Lagerbestände vollständig zu ignorieren.

Es werden keine Bestände von Ihren bestehenden Lagerbeständen abgezogen. Sie können Ihre Lagerbestände bei Bedarf manuell anpassen.

Pop-up-Fenster „Unzureichender Bestand“. Artikel & Auftragsmenge werden aufgelistet. Rotes Kästchen hebt die Schaltfläche „Als Admin fortfahren“ hervor.

Fehler: Zeichenlimit der Adresszeile

Fehlermeldung:

Adresszeile 1 darf nicht mehr als 50 Zeichen umfassen.

Der Grund für diesen Fehler:

Die erste Adresszeile (Adresszeile 1) der Lieferanschrift enthält mehr als 50 Zeichen.

Mögliche Lösung:

Bearbeiten Sie die Lieferadresse, sodass die Adresszeile 1 weniger als 50 Zeichen umfasst. Verschieben Sie die Informationen in die Adresszeile 2, falls erforderlich.

Mögliche abgeschnittene Adresse

Bei einigen Versanddienstleistern können Sie das Etikett auch dann erstellen, wenn Adresszeile 1 mehr als 50 Zeichen enthält. Die Adresse wird jedoch über die Zeichenbegrenzung hinaus abgeschnitten.

Name des Versandunternehmens fehlt oder ist ungültig

Fehlermeldung:

Fehlender oder ungültiger Absender-Firmenname

Der Grund für diesen Fehler:

In Ihrer ShipStation Absenderadresse fehlt ein Firmenname.

Mögliche Lösung:

Einige Versanddienstleister, wie z. B. UPS, verlangen für einige Services einen Firmennamen als Absender. Sie können entweder in den Einstellungen Ihres ShipStation-Kontos einen Firmennamen zu Ihrer Absenderadresse hinzufügen, oder Sie fügen einen Firmennamen auf der Registerkarte Branding in den Einstellungen Ihres Shops hinzu.

Kein Tarif im Feld „Tarif berechnen“

Wann dieser Fehler auftritt:

Wenn Sie versuchen, einen Tarif abzurufen, erscheint keine Fehlermeldung, aber es wird kein Tarif angezeigt, nachdem Sie auf Tarif berechnen geklickt haben.

Was dieser Fehler bedeutet:

ShipStation kann keine Tarife für die Sendung abrufen, entweder weil der Versanddienstleister keine geschätzten Tarife unterstützt oder Sie eine Versandoption (wie die Abrechnung durch Dritte) ausgewählt haben, die verhindert, dass ShipStation geschätzte Tarife anzeigt.

Mögliche Lösung:

Fahren Sie wie gewohnt mit der Erstellung des Etiketts fort. Auch wenn ShipStation keine Tarife für den Versanddienstleister abrufen kann, können Sie das Etikett erfolgreich erstellen.

Wenn die Erstellung des Etiketts fehlschlägt, wird eine detaillierte Fehlermeldung angezeigt, mit deren Hilfe Sie das Problem eingrenzen können.

Fehler bei Zollanmeldungen

Sie können auf folgende Fehler stoßen, wenn eine Sendung eine Zollanmeldung enthält:

Fehlermeldung:

Für internationale Bestellungen wurden keine Zollpositionen erstellt.

Wann dieser Fehler auftritt:

Für die Sendung sind Zollinformationen erforderlich, diese wurden aber nicht hinzugefügt.

Mögliche Lösung:

Überprüfen Sie die Zollanmeldung für die Sendung und fügen Sie mindestens eine Zeile mit einer gültigen Beschreibung, der Menge und dem Wert hinzu.

Fehlermeldung:

Bitte fügen Sie eine Beschreibung Ihrer Zollposition(en) hinzu.

Wann dieser Fehler auftritt:

Eine Zollanmeldung wurde für die Sendung erstellt, aber die Beschreibung fehlt.

Mögliche Lösung:

Überprüfen Sie die Zollanmeldung für die Sendung und fügen Sie eine Beschreibung für jede in der Zollanmeldung aufgeführte Position hinzu.

Fehlermeldung:

Für einen internationalen Auftrag wurde kein Inhaltstyp ausgewählt.

Wann dieser Fehler auftritt:

Sie haben den Paketinhalt für die Zollanmeldung nicht festgelegt.

Mögliche Lösung:

Überprüfen Sie die Zollanmeldung für die Sendung und treffen Sie eine Auswahl, die den Paketinhalt beschreibt. In den meisten Fällen lässt sich der Paketinhalt als „Merchandise“ oder „Waren“ einstufen.

Fehlermeldung:

Option „Keine Zustellung“ wurde für internationale Bestellung nicht festgelegt.

Wann dieser Fehler auftritt:

Sie haben bei der Option Falls keine Zustellung möglich ist keine Auswahl für die Zollanmeldung getroffen.

Mögliche Lösung:

Überprüfen Sie die Zollanmeldung für die Sendung und legen Sie die Einstellung für die Option Falls keine Zustellung möglich ist fest.

Fehlermeldung:

Es fehlt eine Mengenangabe bei einer Zollposition.

Wann dieser Fehler auftritt:

Die Menge für eine Position in der Anmeldung beträgt „0“.

Mögliche Lösung:

Überprüfen Sie die Zollanmeldung für die Sendung und fügen Sie für jede Position eine Menge hinzu.

Etikettenwarnungen überspringen

Fehler vs. Warnungen

Wenn Sie nicht fortfahren können, handelt es sich um einen Fehler und nicht um eine Warnung. Ein Fehler verhindert die Erstellung eines Versandetiketts und setzt voraus, dass Sie etwas ändern, bevor Sie das Etikett erstellen können.

In ShipStation verhindern Warnungen nicht, dass Sie Versandetiketten erstellen können. Sie machen Sie nur auf etwas aufmerksam, das Ihre Versandentscheidung beeinflussen könnte.

Dies sind einige der Warnungen, die Ihnen in ShipStation möglicherweise angezeigt werden:

  • Dieser Auftrag wurde storniert. Sind Sie sicher, dass Sie ihn bearbeiten möchten?

  • Der angegebene Gesamtwert des Pakets sollte dem Versicherungswert des Auftrags entsprechen.

  • Dieser Auftrag wurde bereits ausgeführt. Sind Sie sicher, dass Sie ihn erneut ausführen möchten?

  • Unternehmen überschreitet die Länge, die auf UPS-/FedEx-Etiketten gedruckt werden kann (35 Zeichen).

  • Dieser Auftrag ist derzeit als „On Hold“ eingestuft. Sind Sie sicher, dass Sie ihn bearbeiten möchten?

  • Der Vertriebskanal hat diesen Auftrag als einen Auftrag eingestuft, der außerhalb von ShipStation ausgeführt werden sollte. Sind Sie sicher, dass Sie ihn versenden möchten?

  • Der ausgewählte Service umfasst eine Versicherung für einen versicherten Betrag von bis zu 200 USD/100 USD/99 USD/50 USD.

  • Der gewählte Service umfasst bereits eine Versicherung für den angegebenen Versicherungswert. Um zusätzlich Shipsurance hinzuzufügen, geben Sie bitte einen Wert über der vom Versanddienstleister angebotenen Versicherung ein.

  • Das eingegebene Gewicht beträgt 16 oz. Kein Gewicht angegeben und der Pakettyp ist „Flatrate“.

  • Die Zustellung kostet im Inland 2,00 USD mehr. Grundlegende Sendungsverfolgung ist inbegriffen, wenn Sie „Online“ wählen.

  • USPS unterstützt bei internationalen Sendungen keine Bestätigung der Unterschrift oder der Unterschrift von Erwachsenen.

  • Der angegebene Gesamtwert des Pakets sollte dem Versicherungswert des Auftrags entsprechen.

  • Empfängeradresse konnte nicht verifiziert werden.

  • Die Adresse scheint ein Postfach zu sein. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Versanddienstleister nutzen möchten? Es können zusätzliche Gebühren anfallen.

  • Dieser Auftrag wurde bereits versendet. Sind Sie sicher, dass Sie ihn erneut versenden möchten?

  • Dieser Auftrag wurde bereits ausgeführt. Sind Sie sicher, dass Sie ihn erneut ausführen möchten?

  • Achtung! Sie haben benutzerdefinierte Abmessungen für einen Pakettyp mit Standardgröße angegeben. Für einen genaueren Tarif sollten Sie in Betracht ziehen, die Abmessungen für diese Sendung zu entfernen.

  • Ort / Bundesland / Postleitzahl sind möglicherweise zu lang, um richtig gedruckt zu werden.

  • Unternehmen und Name sind zusammen möglicherweise zu lang, um richtig gedruckt zu werden.

  • Adresszeile 1/2/3 sind möglicherweise zu lang, um richtig gedruckt zu werden. Sie können die Adresse auch auf mehrere Zeilen verteilen.

  • Die Zahl der Zollanmeldungen übersteigt das Gesamtgewicht (in oz) für die Sendung. Das Gewicht der Sendung wird erhöht, um mindestens 1 oz pro Zollposition aufzuführen. Dies kann dazu führen, dass der Tarif höher ist als angegeben.

  • Eine oder mehrere Zollpositionen haben einen ungültigen Wert.

  • Adresszeile 1/2/3 überschreitet die Länge, die auf UPS-Etiketten gedruckt werden kann (30 Zeichen).

  • Sie können mit der Erstellung dieses UPS-Versandetiketts fortfahren, aber der Ortsname wird möglicherweise nach 15 Zeichen abgeschnitten.

  • Adresszeile 3 wird auf „UPS Mail Innovation“-Etiketten nicht unterstützt.

  • Unternehmen überschreitet die Länge, die auf UPS-/FedEx-Etiketten gedruckt werden kann (35 Zeichen).

  • Adresszeile 1/2/3 überschreitet die Länge, die auf FedEx Smart Post Etiketten gedruckt werden kann (30 Zeichen).

  • Adresszeile 1 überschreitet die Länge, die auf FedEx-Etiketten gedruckt werden kann (35 Zeichen).