Die internationalen Einstellungen von ShipStation

Eine Erklärung der internationalen Einstellungen von ShipStation und eine Referenzliste für Standard-Zolleinstellungen.

Die internationalen Einstellungen von ShipStation bestimmen das Standardverhalten, wie ShipStation Zollanmeldungen für Ihre Sendungen erstellt.

ShipStation hat zwei Arten von internationalen Einstellungen:

  • Internationale Einstellungen auf Kontoebene: Diese Einstellungen gelten für alle Aufträge, die mit einem internationalen Ziel importiert werden.

  • Internationale Einstellungen auf Produktebene: Diese Einstellungen gelten nur für Aufträge, die bestimmte Produkte enthalten. Die Einstellungen auf Produktebene haben Vorrang vor den internationalen Einstellungen auf Kontoebene.

Internationale Einstellungen auf Kontoebene

Die Einstellungsseite enthält einen Abschnitt Standard-Zollinformationen, Steueridentifikationsnummern und einen Abschnitt Sendungsverfolgung.

Seite „Internationale Einstellungen“

Die Anpassung dieser Einstellungen wirkt sich auf neue internationale Aufträge aus, wenn diese in ShipStation importiert werden. Änderungen haben keine Auswirkungen auf bereits importierte Aufträge.

Steuer-ID-Nummern zu internationalen Einstellungen hinzufügen

ShipStation zeigt eine Liste der hinzugefügten Steueridentifikationsnummern an. Die Einzelheiten der Steuer-ID können nach dem Hinzufügen nicht mehr geändert werden. Wenn Sie einen Eintrag ändern möchten, müssen Sie den Eintrag löschen und einen neuen Eintrag hinzufügen.

SET_SHP_INTL_TaxIDList_MRK.png

Steuer-IDs zu einer Sendung hinzufügen

Sobald Sie Ihre Steuer-IDs in den internationalen Einstellungen hinzugefügt haben, können Sie diese zu Ihren internationalen Sendungen hinzufügen.

Automatisches Hinzufügen von Steuer-IDs zu Aufträgen

Sie können Ihre Steueridentifikationsnummer auch über Automatisierungsregeln zu Aufträgen hinzufügen. Eine Demonstration finden Sie in unserem Beispielregeln.

Ihre Sendung enthält nun die Steuernummer. ShipStation wird diese Daten bei der Anforderung des Etiketts und der Zolldokumente vom Versanddienstleister berücksichtigen.

Ihre Steuernummern werden auch im Abschnitt Zollanmeldungen Ihrer Sendungsdetails angezeigt, nachdem das Etikett erstellt wurde:

V3_SHDET_CustomDeclarations-TaxID_MRK.png

Standardeinstellungen für Zollinformationen und Sendungsverfolgung

Seite „Internationale Einstellungen“

Einstellungen

Einzelheiten

Standard-Inhaltstyp

Der Inhaltstyp kann eine von fünf Optionen sein:

  • Dokumente

  • Geschenk

  • Waren

  • Retourwaren

  • Muster

In Ländern, die eine Einfuhr- oder Umsatzsteuer erheben, kann sich diese Option auf die Steuern oder Abgaben auswirken, die Ihren Kunden in Rechnung gestellt werden.

Option für Nichtlieferung

Legt fest, was der Versanddienstleister tun soll, wenn ein Paket nicht zugestellt werden kann.

  • Rücksendung an den Absender: Der Versanddienstleister wird die Sendung zurücksenden, auf Ihre Kosten.

  • Als aufgegeben behandeln: Der Versanddienstleister wird das Paket vernichten.

Zollanmeldungen

Steuert, wie ShipStation Zollanmeldungspositionen erzeugt.

  • Erstellen Sie Erklärungen aus Auftragspositionen: Verwendet die Menge, den Namen und den Preis des Artikels, die vom Marktplatz importiert werden (es sei denn, die Zollinformationen sind in den Produktvorgaben definiert).

  • Verwenden Sie vordefinierte Werte: Die hier eingegebenen Informationen werden auf allen Zollanmeldungen für Ihre internationalen Aufträge verwendet. Das bedeutet, dass die Zollanmeldungen nicht auf der Grundlage der Menge oder der Kosten der Artikel innerhalb eines Auftrags angepasst werden. 

    Verwenden Sie diese Option nur, wenn Sie möchten, dass Ihre Zollanmeldungen für alle internationalen Aufträge identisch sind.

  • Leer lassen (manuell eingeben): Für Ihre Aufträge werden nicht automatisch Zollanmeldungen erstellt.

    Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Ihre Zollanmeldungen manuell für jeden Auftrag erstellen möchten.

Zoll signieren als

Hier können Sie den Namen festlegen, der in den Zollunterlagen als Unterzeichner erscheinen soll. Im Allgemeinen sollte dies Ihr tatsächlicher Name und nicht der Name Ihres Unternehmens sein.

Möchten Sie Ihren ITN- oder USPS-Freistellungscode für AES verwenden?

Ermöglicht es Ihnen, einen bestimmten ITN- oder USPS-Freistellungscode für alle internationalen Sendungen festzulegen. Falls eingerichtet, fügt ShipStation den Code zu den Zollanmeldungen für die betroffenen Sendungen hinzu.

  • ITN: Wählen Sie aus, ob dies gilt für

    Alle internationalen Sendungen.

    Internationale Sendungen im Wert von über 2.500 USD.

    Gilt nur für Stamps.com-, Endicia-, Express-1- und UPS-Sendungen.

  • USPS-Freistellungscode: Wählen Sie aus einer Liste von vordefinierten USPS-Ausnahmecodes.

    Gilt nur für Stamps.com-, Endicia- und Express-1-Sendungen.

Steueridentifikationsnummern

Wählen Sie die Art der Steuer-ID: VAT, EORI, TIN, SSN, EIN, IOSS oder OSS und geben Sie die Nummer ein.

Geben Sie Ihre Steueridentifikationsnummer in das Feld ein. Auf diese Weise können Sie sie der Sendung in der Zollanmeldung hinzufügen, um sie an der entsprechenden Stelle auf Ihren Handelsrechnungen für den internationalen Versand anzubringen.

Senden Sie nicht verfolgbare Sendungsverfolgungsnummern an Marktplätze

Falls diese Option aktiviert ist, fügt ShipStation die nicht verfolgbaren USPS First Class Mail International Sendungsverfolgungsnummern hinzu, wenn Aktualisierungen der Sendung an den Marktplatz übermittelt werden.

Diese Einstellung veranlasst ShipStation zusätzlich, nicht-verfolgbare Sendungsverfolgungsnummern für nicht-verfolgte inländische Versanddienste wie USPS First Class Mail mit Umschlagpakettypen zu senden. 

Diese Einstellung gilt nur für USPS-Sendungen.

Die Umsatzsteuer – auch als Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) bekannt – ist eine Verbrauchssteuer, die auf dem Warenwert basiert und als zielortbezogene Steuer eingeführt wird. Die Umsatzsteuer kommt normalerweise beim internationalen Versand in Länder ins Spiel, die von den Empfängern für importierte Waren Zollgebühren und Steuern erheben. Die Umsatzsteuer kann für Handelssendungen nur von einem umsatzsteuerpflichtigen Empfänger zurückgefordert werden; je nach Land liegt ihr Satz zwischen 5 % und 25 %.

Bei Lieferungen in bestimmte Länder fallen häufig Zollgebühren oder Abgaben wie die Mehrwertsteuer an. ShipStation bietet die Möglichkeit, die Abgaben dem Versender (DDP) und nicht dem Empfänger in Rechnung zu stellen, wenn der Versanddienstleister diese Option unterstützt.

Wie man gültige IOSS-Daten bereitstellt

Der Import One-Stop Shop (IOSS) ist das „elektronische Portal, das Unternehmen seit dem 1. Juli 2021 nutzen können, um ihre Umsatzsteuer-E-Commerce-Pflichten für Fernverkäufe importierter Waren zu erfüllen.“ Das IOSS-System der Europäischen Union (EU) erkennt nur IOSS-Nummern mit dem richtigen Format und der richtigen Länge an. Das EU-IT-System prüft, ob das Feld mit dem IOSS-Format IMXXXXXXXXXX übereinstimmt, und verarbeitet damit die Umsatzsteuer.

  • Feld „Steueridentifikationsnummer“ (IOSS-Registrierungsnummer):

  • Zeichenlänge: 12 alphanumerische Zeichen

  • IOSS-Format: 2 Buchstaben (IM) gefolgt von 10 Ziffern, zum Beispiel: IM1234567891

ShipStation validiert oder verifiziert keine Steueridentifikationsnummern!

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Versanddienstleister, ob er Steueridentifikationsnummern auf Zeichenbeschränkungen, Format oder Ähnliches überprüft. Bitte vergewissern Sie sich trotzdem, dass Ihre Angaben korrekt sind, bevor Sie sie in ShipStation eingeben.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Hilfe erhalten in unserem Artikel rund um Steueridentifikationsnummern.

Welche Versanddienstleister unterstützen IOSS?

Die folgenden Versanddienstleister unterstützen derzeit Import One-Stop Shop (IOSS), das elektronische Portal, das Unternehmen seit dem 1. Juli 2021 nutzen können, um ihren umsatzsteuerlichen Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr bei Fernverkäufen von Importwaren nachzukommen. Sehen Sie regelmäßig nach, da andere Versanddienstleister noch an der Einhaltung der IOSS/EU-Umsatzsteuerbestimmungen arbeiten.

ShipStation validiert oder verifiziert keine Steueridentifikationsnummern!

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem Versanddienstleister, ob er Steueridentifikationsnummern auf Zeichenbeschränkungen, Format oder Ähnliches überprüft. Bitte vergewissern Sie sich trotzdem, dass Ihre Angaben korrekt sind, bevor Sie sie in ShipStation eingeben.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Hilfe erhalten in unserem Artikel rund um Steueridentifikationsnummern.

Standardzolleinstellungen für Produkte

Die Standardzolleinstellungen für ein Produkt überschreiben auf Kontoebene bestimmte Zollangaben für Aufträge, die dieses Produkt enthalten. Dies ist nützlich, wenn Sie Ihre Produktbeschreibungen kürzen und vereinfachen möchten und ShipStation automatisch produktspezifische Harmonisierungscodes hinzufügen soll.

ShipStation verwendet nun die Informationen auf der Registerkarte „Zoll“ Ihres Produkts, um die Zollerklärungen für Sendungen auszufüllen, die dieses Produkt enthalten.

Massenaktualisierung von Produkten

Wenn Sie viele Produkte auf diese Weise aktualisieren möchten, verwenden Sie die Methode Product-CSV-Import, um mehrere Produkte auf einmal zu aktualisieren. Lesen Sie den Abschnitt Produkte in großen Mengen aktualisieren des Artikels Produkte aktualisieren in diesem Leitfaden.

Harmonisierungscodes

Der Harmonisierungscode (auch „Zoll-Code“, „Zollgebühren“, „Harmonisierte Tarifcodes“ und „Harmonisierter Systemcode“ genannt) ist ein standardisierter Code, um den Versandprozess für internationale Aufträge zu beschleunigen. Dieses universelle wirtschaftliche Sprach- und Codesystem für den Handel gilt für die meisten international versendeten Waren und Güter.

Bildschirm „Auftragsdetails“ mit dem hervorgehobenen Feld „Harmonisierung“ im Abschnitt „Zollanmeldung“ der Versand-Seitenleiste

Sobald ein Auftrag eine internationale Grenze erreicht, verwendet die Zollbehörde eines Landes diese Codes, um die von Ihnen versandte Ware zu identifizieren und zu besteuern. ShipStation empfiehlt, dass Sie Ihre Harmonisierungscodes lange vor der Erstellung von Etiketten richtig identifizieren, festlegen und auflisten.

Eine vollständige Liste der Harmonisierungscodes finden Sie auf der TARIC-Seite (Zolltarifdatenbank der Europäischen Union) der Europäischen Kommission für Steuern und Zollunion.

Harmonisierungscodes zu Aufträgen hinzufügen

ShipStation bietet drei Möglichkeiten, den Harmonisierungscode zu Ihren internationalen Aufträgen hinzuzufügen:

  1. Manuell: Öffnen Sie das Fenster „Auftragsdetails“ oder verwenden Sie die Seitenleiste, und fügen Sie manuell Harmonisierungscodes zu Ihren internationalen Aufträgen hinzu oder entfernen Sie sie.

  2. Vordefinierte Zollwerte: Stellen Sie Ihre internationalen Einstellungen so ein, dass vordefinierte Zollwerte verwendet werden, und legen Sie fest, welcher Harmonisierungscode für alle internationalen Aufträge angezeigt wird.

  3. Produktvorgaben: Konfigurieren Sie Ihre internationalen Einstellungen, um Zollerklärungen auf der Grundlage von Auftragspositionen zu erstellen, dann können Sie den Harmonisierungscode wie jede andere Produktvorgabe speichern. Die Harmonisierungscodes können auch in großen Mengen als Produktvorgaben festgelegt werden.  In unserem Artikel Produkte in großen Mengen über CSV-Import hinzufügen finden Sie Informationen zum Importieren von Produkten über CSV-Dateien.