Etiketten entwerten

Hier erfahren Sie, wie Sie Etiketten entwerten, wie Rückerstattungen funktionieren (falls zutreffend) und wie sich das Entwerten auf den Auftrags- und Versandstatus in ShipStation auswirkt. Außerdem erhalten Sie wichtige Hinweise zum Entwerten.

Nachdem Sie ein Etikett erstellt haben, können Sie es nicht mehr bearbeiten. Wenn Sie die Adresse, den Versandservice, das Gewicht oder andere Versandoptionen ändern möchten, müssen Sie ein neues Etikett erstellen. Am besten ist es, zunächst das vorhandene Etikett zu entwerten und dann ein neues zu erstellen. Für Etiketten, die zum Zeitpunkt der Etiketterstellung gekauft wurden, wird der Portoanbieter eine Rückerstattung gemäß seinen Rückerstattungsrichtlinien vornehmen.

Wenn Sie ein Etikett entwerten, wird der Sendungseintrag in ShipStation beibehalten und Sie können ein neues Etikett für dieselbe Sendung erstellen.

Sie können ein Etikett über die Druckvorschau, im Widget Sendungsaktivität in den Auftragsdetails, unter Sendungen oder in den Sendungsdetails entwerten.

Nicht alle Etiketten können entwertet werden!

Beachten Sie, dass einige Versanddienstleister das Entwerten von Etiketten direkt in ShipStation nicht zulassen und andere das Entwerten von Etiketten gar nicht unterstützen. Wenden Sie sich in diesen Fällen direkt an Ihren Versanddienstleister, um Hilfe mit Ihrem Konto zu erhalten.

Sofern möglich, haben wir auf der Support-Seite für die einzelnen Versanddienstleister in unserem Leitfaden für Integrationen aufgeführt, wann diese Einschränkung besteht.

Die Rückerstattung erfolgt durch den Portodienstleister, bei dem Sie das Etikett gekauft haben.

Aus Druckvorschau entwerten

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein Etikett aus der Druckvorschau zu entwerten:

Aus Auftragsdetails entwerten

Nachdem das Etikett erfolgreich entwertet wurde, verschiebt ShipStation den Auftrag zurück in den Status Versandbereit, wenn er sich im Status Versendet befunden hat.

Sie können dann ein neues Etikett erstellen, als versendet markieren oder den Auftrag bei Bedarf stornieren.

Unter Sendungen entwerten

Nachdem das Etikett erfolgreich entwertet wurde, wird der Auftrag, der im Status Versendet stand, von ShipStation zurück in den Status Versandbereit gesetzt.

Sie können dann ein neues Etikett erstellen, als abgeschlossen markieren oder den Auftrag bei Bedarf stornieren.

Aus Sendungsdetails entwerten

Nachdem das Etikett erfolgreich entwertet wurde, verschiebt ShipStation den Auftrag zurück in den Status Versandbereit, wenn er sich im Status Versendet befunden hat.

Sie können dann ein neues Etikett erstellen, als versendet markieren oder den Auftrag bei Bedarf stornieren.

Einträge von entwerteten Etiketten anzeigen

Nachdem ein Etikett entwertet wurde, kann der Sendungseintrag immer noch unter Sendungen gefunden werden. Der Auftrag hat wieder den Status Versandbereit.

Die entwerteten Sendungen werden unter „Sendungen“ mit der Sendungsnummer, der zugehörigen Auftragsnummer und dem durchgestrichenen Link zur früheren Sendungsverfolgungsnummer angezeigt.

V3_SHP_VoidGrid.png

Kein Eintrag zum Rückerstattungsstatus

Der Status Entwertet bedeutet, dass das Etikett entwertet wurde und nicht für den Versand verwendet werden kann, aber er spiegelt nicht den Rückerstattungsstatus für das entwertete Etikett wider.

Hinweise zum Entwerten von Etiketten

  • Sie sollten immer zuerst das Etikett entwerten und dann ein neues Etikett erstellen.

    Wenn Sie ein neues Etikett erstellen, bevor Sie das Original entwerten, erstellt ShipStation eine Sendung ohne den/die zugehörigen Artikel. Wenn Sie dann das Originaletikett entwerten, wird ShipStation glauben, dass der Artikel noch nicht versendet wurde (da er nicht mit einer Sendung verknüpft ist), und der Auftrag bleibt im Status Versandbereit.

    Wenn dies der Fall ist, verwenden Sie die Option Als versendet markieren, um die Bestellung von Versandbereit auf Versendet zu verschieben.

  • Wenn Sie ein neues Etikett für einen Auftrag erstellen, nachdem Sie das ursprüngliche Etikett entwertet und den Auftrag erneut versendet haben, wird der Shop oder Marktplatz, von dem der Auftrag stammt, nicht über die neuen Versand- und Sendungsverfolgungsdaten benachrichtigt.

  • Die Rückerstattung erfolgt durch den Portodienstleister, bei dem Sie das Etikett gekauft haben.

  • Rückwirkend abrechnende Konten wie UPS und FedEx berechnen keine Kosten für Etiketten, die Sie nicht verwenden. Wir empfehlen Ihnen dennoch, das Etikett zu entwerten, wenn Sie ein neues erstellen möchten, damit der Sendungseintrag die richtigen Artikel enthält und Ihre Berichte korrekt sind.

  • Etiketten, Fulfillment, Rücksendungen und entwertete Etiketten werden alle auf das Sendungslimit Ihres Kontos angerechnet. Lesen Sie unseren Artikel Wie werden Sendungen berechnet?, um mehr zu erfahren.