Shopify und Shopify Markets Pro: Internationale Bestellungen mit Global-e

ShipStation verbindet sich mit Ihrem Shopify-Konto und Ihrer Global-e Merchant GUID, damit Sie Versandetiketten für Ihre internationalen Shopify-Aufträge direkt in ShipStation drucken können. ShipStation unterstützt Global-e mit:

  • Shopify-Konten, von denen die Global-e-App für ihre internationalen Sendungen verwendet wird

  • Shopify Markets Pro-Konten

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Ihre Global-e-Händler-GUID mit ShipStation verbinden und wie Sie Global-e-Versandetiketten und -dokumente für Ihre internationalen Shopify Markets Pro-Aufträge drucken.

Anforderungen

  • Ihr Shopify-Konto ist mit ShipStationverbunden

  • Die Shopify-Auftragsnummer, SKUs (diese müssen mit den SKUs aus dem zugehörigen Shopify-Auftrag übereinstimmen).

  • Ihre Global-e-Händler-GUID

    • Die Global-e-Händler-GUID wird in Ihrem Shopify-Admin für Shopify Markets Pro als Teil des Markets Pro-Aktivierungsprozesses und in den Einstellungen bereitgestellt.

    • Benutzer von Shopify Markets Pro müssen Shopify V2 und Version 2022-10 der Shopify-API ausführen.

    • Wenn Sie die Global-e-App verwenden, sollte Ihnen Ihre Händler-GUID bei der Erstellung Ihres Global-e-Kontos zur Verfügung gestellt worden sein. Falls erforderlich, wenden Sie sich bitte an Ihren Global-e Account Manager, um Ihre Händler-GUID anzufordern.

  • Global-e erfordert ein End of Day-Manifest. Dies erfolgt in der Regel einmal täglich, kurz bevor der Versanddienstleister die Pakete abholt. Erstellen Sie das End Of Day-Manifest, indem Sie sich bei Ihrem Global-e Admin-Webportal anmelden und die Aktion End of Day ausführen.

Verbinden Sie Ihre Global-e GUID mit ShipStation

So verbinden Sie Ihre Global-e Merchant GUID mit ShipStation:

  1. Wählen Sie die Kachel Global-e aus und klicken Sie auf Verbinden.

    Die Kachel für die Global-e-Verbindung wird angezeigt
  2. Geben Sie Ihre Global-e-Händler-GUID ein.

  3. Klicken Sie auf Verbinden.

    Pop-up-Fenster zum Verbinden Ihres Global-e-Kontos. Die Felder markieren das 24-stellige Händler-GUID-/Gooey-ID-Feld und die Schaltfläche „Verbinden“.

Global-e Versandetiketten drucken

Mit Global-e versendete internationale Shopify-Aufträge werden automatisch in ShipStation konfiguriert. Zusätzlichen Einstellungen müssen nicht konfiguriert werden, wie beispielsweise die Auswahl des Versanddienstleisters oder Service oder die Eingabe des Gewichts oder der Abmessungen.

Auftragsnummern und Artikelnummern (SKU)

Stellen Sie sicher, dass die Auftragsnummern und SKU, die in ShipStation importiert werden, genau mit dem übereinstimmen, was Sie in Shopify sehen. Wenn Sie beispielsweise feststellen, dass bei den Auftragsnummern in ShipStation das Präfix vor der Auftragsnummer fehlt, müssen Sie das Support-Team von ShipStation kontaktieren, um die Einstellungen anzupassen.

Wenn Sie Aufträge aufteilen, müssen die SKU mit denen in Shopify übereinstimmen. Es darf keine Sendung mit einer leeren SKU-Nummer geben.

  1. Wählen Sie den Auftrag aus, der mit Shopify Markets Pro/Global-e versendet werden soll.

  2. Verifizieren Sie dass Sie die richtige Absenderadresse ausgewählt haben, falls zutreffend.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Etikett drucken, um das Versandetikett zu drucken.

    SHP_Globale_BTN_PrintLabel_MRK.png

Die Sendungsinformationen werden angezeigt, sobald das Etikett gedruckt wurde und zeigen den Service als Global-e an.

SHP_Shipping_Service_Globale_MRK.png

Zusätzliche Informationen

  • Shopify Markets Pro mit Global-e unterstützt nur Sendungen, die aus den Vereinigten Staaten stammen.

  • Third-Party Logistics (3PL) Anbieter und Lagerbetreiber: Global-e-Versandetiketten MÜSSEN ausschließlich in ShipStation gedruckt und verzeichnet werden. Der Global-e-Etikettendruck funktioniert nicht mit einem Dateiexport in ein WMS, ERP oder andere Systeme.

  • Global-e-Etiketten dürfen nur in ShipStation für Shopify-Aufträge generiert werden.

  • Gewicht und Abmessungen dürfen nicht für Global-e-Sendungen in ShipStation konfiguriert werden.

  • Für die meisten Sendungen werden Zollformulare/Handelsrechnungen elektronisch erstellt und müssen nicht ausgedruckt werden. Falls jedoch zusätzliche Formulare oder Dokumente erforderlich sind, werden die Formulare zusammen mit dem Versandetikett gedruckt. In der Regel sind zwei Kopien dieser Formulare erforderlich, von denen eines auf dem Karton angebracht und eines dem Versanddienstleister bei der Paketabholung ausgehändigt wird.

    Bei Bedarf, können die zusätzlichen Formulare ausgedruckt werden, indem Drucken > Zollformulare im Bildschirm Auftragdetails ausgewählt werden.

  • Etiketten können in ShipStation entwertet werden.

  • Die Auftragsnummer und die SKU in ShipStation müssen mit den Shopify-Datensätzen übereinstimmen. Ein Präfixkennzeichen, wie etwa das Symbol # in einer Auftragsnummer, muss nicht enthalten sein.

  • Automatisierungen werden nicht für Global-e-Bestellungen ausgeführt.

  • Global-e unterstützt keine Sendungen mit mehreren Paketen.

  • ShipStation unterstützt nicht die Verbindung mehrerer Global-e-Konten.

  • Alle Aufgeteilten Sendungen müssen in jeder neuen Sendung mindestens eine SKU enthalten.

  • Wenn Sie die Informationen auf dem Etikett ändern müssen, z. B. die Adresse aktualisieren, nehmen Sie Ihre Anpassungen in Shopify statt in ShipStation vor.

  • Global-e-Versandetiketten werden Ihnen erst nach dem Scannen und auf dem Transportweg in Rechnung gestellt.

Tipps zur Fehlerbehebung für Shopify: Global-e-Integration

Im Folgenden finden Sie einige häufig auftretende Probleme, mögliche Ursachen und Tipps zur Fehlerbehebung.

Problem

Fehlersuche und -behebung

Fehler: Auftrag existiert nicht

Sieht in der Regel so aus: Auftrag [shopifyOrderNumber] des Unternehmens [shopifyOrgName] existiert nicht

Global-e_Error_OrderDoesNotExist.png

Was das bedeutet: Die Global-e-Händler-GUID, die Sie für die Global-e-Versanddienstleisterverbindung in ShipStation verwenden, kann nicht mit einer entsprechenden Shopify-Auftragsnummer abgeglichen werden.

Was Sie tun können: Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtige Global-e-Händler-GUID für die Auftragsnummer verwenden, die den Fehler verursacht.

Wenn die GUID richtig ist, überprüfen Sie in Shopify, ob das entsprechende Kennzeichen globale auf Ihrer Auftragslistenseite erscheint. Es sollte für alle Global-e UND Markets Pro-Aufträge angezeigt werden, die für den Global-e-Versand berechtigt sind.

Global-e_ORD-grid_Tags_global-e_MRK.png

Für die Markets Pro-Aufträge sollte es auch den Hinweis Merchant of Record: Markets Pro auf der Shopify-Auftragsdetailseite geben.

Global-e_ODET_MarketsPro-MerchantofRecord_MRK.png

Fehler: Händler wurde nicht gefunden oder ist nicht aktiv (Ungültige Anfage).

Was es bedeutet: Ihre GUID ist ungültig oder falsch.

Was Sie tun können: Sie müssen die richtige GUID finden und diese Informationen in ShipStation aktualisieren. Wenn Sie die richtige GUID nicht finden können, wenden Sie sich zur Unterstützung an Ihren Global-e Account Manager.

Fehler:

„Bei der Sendung fehlen erforderliche Angaben“

ODER

„Für diesen Auftrag wurde kein Pakettyp ausgewählt“

ODER

„Bei der Sendung fehlen erforderliche Angaben. Öffnen Sie die Auftragsdetails oder die Versandseitenleiste, um die Etikettenbenachrichtigung zu überprüfen und herauszufinden, warum Ihr Etikett nicht erstellt wurde. Geben Sie die erforderlichen Informationen ein und versuchen Sie es erneut.“

Was das bedeutet: ShipStation Es gibt zwei mögliche Ursachen:

1. Eine Automatisierungsregel, die für diesen Auftrag ausgeführt wurde, hat einen Fehler verursacht.

2. Möglicherweise versuchen Sie, einen nicht unterstützten Workflow zu verwenden.

Vorgehensweise:

Automatisierungsregeln: Überprüfen Sie Ihre Automatisierungsvoreinstellungen und Regeln, um sicherzustellen, dass sie nicht bei Global-e-Aufträgen ausgeführt werden. Möglicherweise müssen Sie sich an den Support wenden, um sicherzustellen, dass diese Aufträge die Automatisierung umgehen.

Workflow: Stellen Sie sicher, dass der Auftrag, den Sie versenden möchten, über die Shopify-Integration importiert wurde und nicht aus einem manuellen Shop oder einer separaten Integration. Wenn Sie dies überprüft haben und Ihren Auftrag immer noch nicht versenden können, wenden Sie sich bitte an unser Support-Team.